Otto-Kühne-Schule | zur Startseite

Aktuelles

Teilen |
Weiterführende Infos


Projekte
Bildergalerie

„Frag nicht lang"

Oliver Steller 2014
Oliver Steller im Päda 2012
Oliver Steller im Päda 2012

Oliver Steller spricht und singt Morgenstern

Zum wiederholten Male tritt Oliver Steller exklusiv für Schüler, Eltern und Lehrer des Päda am 18. September, 19.00 Uhr, in unserer Aula auf. Der ehemalige Päda-Schüler ist inzwischen längst von den Kritikern hochgelobter und vom Publikum ebenso hoch verehrter Rezitator, Sänger, Entertainer. In seinem aktuellen Programm widmet er sich dem Dichter Christian Morgenstern. Der Eintritt für Schüler beträgt 5,- Euro, für Erwachsen 10,- Euro.

Zum aktuellen Programm:

Gedichte, Briefe, Leben zum 100. Todestag von Christian Morgenstern

Oliver Steller ist ein Meister der Rezitation - „Die Stimme deutscher Lyrik“, wie ihn die FAZ bezeichnet.

Kein Kostüm, kein Requisit, keine Schminke - der Stellersche Aktionsradius beschränkt sich auf die Größe einer Fußmatte - seine Stimme erzeugt Bilder, seine Musik koloriert.

Der musikalische Rezitator verwandelt sich in das Grollen eines landfressenden Meeres, in das Flackern einer züngelnden Kerze, in eine tausend Jahre alte Schildkröte und die vielen anderen Charaktere, die Morgenstern geschaffen hat.

„Frag' nicht lang“ ist ein Programm voller Leben, verbunden mit viel Musik.

Geboren wird Morgenstern am Ende des deutsch-französischen Krieges 1871 und er lebt in der bis dahin längsten konfliktfreien Zeit bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges 1914. Gerade mal 42 Jahre sind diesem Dichter vergönnt, um sein Werk zu vollenden und mit seiner komischen Lyrik im literarischen Gedächtnis zu bleiben. Die Erinnerung an einen Dichter, den man nur halb kennt, wenn man sich einzig an seine humorvoll-spielerischen Gedichte erinnert. Der größere Teil seines Werkes gleicht den Stimmungen eines Rainer-Maria Rilke, Franz Kafka und Herrmann Hesse, die mit Morgenstern in den 70er Jahren des 19. Jahrhunderts geboren wurden. Als neuromantisch werden die Germanisten diese Epoche später bezeichnen, Morgenstern selber bezeichnete sich als „Gelegenheitsdichter und nichts weiter“.

Weitere Informationen und Pressestimmen sind Oliver Stellers Homepage zu entnehmen.

Profilkurs Sportjournalismus

für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF/Q1/Q2

Innerhalb dieses Profilkurses lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer folgende Inhalte kennen:

  • Die Medienlandschaft in Deutschland
  • Grundlagen Journalismus und journalistische Darstellungsformen
  • Journalismus in der Praxis: Schwerpunkt Print
  • Sport in Hörfunk und Fernsehen
  • Redaktionskonferenzen im Free-TV
  • Sport im Online- und Agenturbereich
  • Marketing und Sportsponsoring / Sportbusiness
  • „Modernes Heldentum im Sport – die Kehrseite(n) der Medaille?“

Sport und Medien sind untrennbar miteinander verbunden.

Der Sport braucht die Medien, um sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren (Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften in allen Disziplinen, Champions und Euro League etc.) – und die Medien benötigen den Sport, um hohe Auflagen oder Zuschauerzahlen („Quote“) zu erreichen.

Somit spielt Sportberichterstattung in den Medien eine wichtige Rolle: von der Tagespresse über TV und Hörfunk bis hin zu zahlreichen spezifischen Sportfachmagazinen und Internetseiten.


Der zeitliche Ablauf im von mir geleiteten Kurs richtet sich nach den jeweiligen Anforderungen; es ist keine regelmäßige wöchentliche Sitzung geplant, da u.a. auch Blockseminartage außerhalb des regulären Unterrichts vorgesehen sind.

In der Regel findet die AG jedoch montags von 16.00-17.30h statt. Die Bedürfnisse der Kursteilnehmer/-innen werden jedoch berücksichtigt.

Im Kurs lest ihr umfangreiche Artikel, verfasst unter Anleitung selbstständig Artikel, sprecht Live-Kommentare, führt Interviews, steht vor der Kamera, besucht eine Sportredaktion, den Sportinformationsdienst sowie Live-Spiele (z.B. Fußball-Bundesliga I und II, Telekom Baskets, Kölner Eishockey Club) und…. schließt den Kurs mit einer Dokumentation ab, die

1.  ein  Portfolio zu einem selbst gewählten Thema  und

2.  eine PowerPoint-Präsentation zu einer vorgegebenen Thematik umfasst.

Nach erfolgreichem Abschluss erhaltet ihr dann ein - speziell für diesen Kurs entwickeltes  - Zertifikat über die Teilnahme am Projektkurs Sportjournalismus.

Weitere Infos erhaltet ihr jederzeit gerne von mir.

Der Kurs umfasst insgesamt 100 Unterrichtsstunden von August bis zum Halbjahresende im Januar 2015.

Der Teilnahmebeitrag hängt letztlich ab von der genauen Teilnehmerzahl, evtl. notwendige Ticket-/Fahrtkosten können je nach Gruppengröße zusätzlich entstehen. Genauere Informationen dazu erhaltet ihr auch beim ersten Treffen am Samstag, d. 30.08.2014 in der 1. großen Pause um 9.20h vor dem Lehrerzimmer.

Die ersten sechs Anmeldungen erhalten von mir jeweils eine Freikarte für das öffentliche Training unserer Weltmeistermannschaft vor dem Klassiker und der Finalrevanche gegen Argentinien am 3.9. 2014 in Düsseldorf.

Das öffentliche Training findet statt am Montag, d. 1.9. um 17.00h in der Esprit-Arena Düsseldorf.

Ein Teilnehmer des 1. Kurses im Jahr 2011, Max Zielke, studiert jetzt Sportjournalismus in München und hat den SAT1-Wettbewerb gewonnen, der ihm ermöglichte, als Fanreporter vier Wochen von der WM in Brasilien zu berichten.

Wer weiß, vielleicht eifert ihr ihm in ein paar Jahren nach…

Ich freue mich auf Euer Interesse!


Willibert Königs

(Staatl.gepr. Diplom-Sportjournalist, IST-Diplom 2010)


Anmeldung

Nach dem Marathon ist vor dem Marathon!

Am 14. September 2014 findet der Köln Marathon statt und wir sind mit dabei!

Nach der erfolgreichen Teilnahme beim Post-Marathon in Bonn im Frühjahr nimmt das Päda Marathon Team unter der Leitung von Mathias Oberlader erneut ein ehrgeiziges Ziel ins Visier.


Die Teilnahme an einer Staffel ist ein guter Einstieg in den Ausdauersport, der von vielen Laufanfängern genutzt wird. Jeder Staffelläufer kann auf kürzeren Distanzen Wettkampferfahrung sammeln und sich dann an die Herausforderung Halbmarathon oder Marathon wagen.

Der RheinEnergieSchulmarathon Köln wird am 14. September 2014 nach dem Reglement des Kölner Vereins für Marathon e. V. wie folgt durchgeführt:

7 Schüler/innen bilden eine Mannschaft, die als EKIDEN-Staffel die Distanzen 5km, 10km, 5km, 10km, 5km und 7,195km laufen. Der/die 7. Läufer/in steht als Reserve zur Verfügung und kann - falls ein Einsatz als Ersatz nicht notwendig wird - außer als Schlussläufer/in ein beliebiges Teilstück mitlaufen.

Die Wertung erfolgt in 6 verschiedenen Wertungsklassen. Diese orientieren sich neben der Geschlechtszugehörigkeit (W = weiblich, M = männlich, X = mixed/gemischt geschlechtlich mit mindestens 2 Mädchen, die eine Teilstrecke laufen) am Gesamtalter der jeweiligen Staffel:

W89 / M89 / X89 = Gesamtalter der 6 Läufer/innen maximal 89 Jahre

W90 / M90 / X90 = Gesamtalter der 6 Läufer/innen mindestens 90 Jahre und mehr.

Weitere Informationen zum Köln Marathon findt man hier.

Faire Woche 2014 am Päda

Vom 12.-26. September 2014 findet wieder die Faire Woche statt, deren Ziel es ist, auf möglichst vielfältige Weise Menschen aller Altersschichten für den fairen Handel zu sensibilisieren. Darum werden verschiedene Aktionen stattfinden: Klassenprojekte, Expertenvorträge, Büchertisch, faires Frühstück, Unterrichtsbesuche von Referenten, Photoaktion usw.

Ansprechpartner und Koordinator aller Veranstaltungen ist Herr Schick.