Otto-Kühne-Schule | zur Startseite

Aktuelles

Weiterführende Infos


Projekte
Bildergalerie

Benedict Wells – Vom Ende der Einsamkeit

© Bogenberger / autorenfotos

Autorenlesung in der Aula des Päda am 20. September 2016, 19.30 Uhr: Benedict Wells liest aus seinem Buch »Vom Ende der Einsamkeit«.

Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Parkbuchhandlung Bad Godesberg. Kartenvorbestellungen sind ausschließlich über die Parkbuchhandlung möglich! Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Parkbuchhandlung.

Benedict Wells wurde 1984 in München geboren. Im Alter von sechs Jahren begann seine Reise durch drei bayerische Internate. Nach dem Abitur 2003 zog er nach Berlin. Dort entschied er sich gegen ein Studium und widmete sich dem Schreiben. Seinen Lebensunterhalt bestritt er mit diversen Nebenjobs. Sein vielbeachtetes Debüt ›Becks letzter Sommer‹ erschien 2008, wurde mit dem Bayerischen Kunstförderpreis ausgezeichnet und 2015 fürs Kino verfilmt. Wie bereits sein dritter Roman ›Fast genial‹ steht auch sein soeben erschienener Roman ›Vom Ende der Einsamkeit‹ auf den Bestsellerlisten. Wells wurde dafür mit dem European Union Prize for Literature (EUPL) 2016 ausgezeichnet. Er lebt in Berlin.

»Eine schwierige Kindheit ist wie ein unsichtbarer Feind: Man weiß nie, wann er zuschlagen wird.« Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein. Ein berührender Roman über das Überwinden von Verlust und Einsamkeit und über die Frage, was in einem Menschen unveränderlich ist. Und vor allem: eine große Liebesgeschichte.

Jules und seine Geschwister Marty und Liz sind grundverschieden, doch ein tragisches Ereignis prägt alle drei: Behütet aufgewachsen, haben sie als Kinder ihre Eltern durch einen Unfall verloren. Obwohl sie auf dasselbe Internat kommen, geht jeder seinen eigenen Weg, sie werden sich fremd und verlieren einander aus den Augen. Vor allem der einst so selbstbewusste Jules zieht sich immer mehr in seine Traumwelten zurück. Nur mit der geheimnisvollen Alva schließt er Freundschaft, doch erst Jahre später wird er begreifen, was sie ihm bedeutet – und was sie ihm immer verschwiegen hat. Als Erwachsener begegnet er Alva wieder. Es sieht so aus, als könnten sie die verlorene Zeit zurückgewinnen, doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein.


PÄDA nimmt mit großem Team beim AOK Wettbewerb „Mit dem Rad zur Arbeit“ teil

„Schon 30 Minuten Fahrradfahren am Tag fördern die Gesundheit. Machen Sie den Weg zur Arbeit mit MdRzA zu Ihrem persönlichen Fitnessprogramm.“ So wirbt die AOK auf ihrer Seite für den Wettbewerb und wir vom Päda haben uns angespornt gefühlt. Die Aktion läuft vom 1. Mai bis zum 31. August. Dabei fahren 15 Kolleginnen und Kollegen regelmäßig mit dem Rad zur Schule und nach Hause.

Alle, die dieses Aktionsziel erreicht haben, nehmen automatisch an der Verlosung teil. Gewinner/-innen werden direkt im Anschluss informiert. Die Sachpreise werden entweder zugeschickt oder bei einer abschließenden Preisverleihung persönlich übergeben, wobei natürlich moderne Tourenräder den Hauptpreis darstellen. Als zusätzlicher Anreiz für uns als Team gibt es die Möglichkeit im Ballon der Deutschen Post die Region aus der Vogelperspektive erleben zu dürfen. In diesem Sinne: Auf die Plätze, fertig, los!

Sportliche Grüße

M. Oberlader

Marathon/Sportabzeichen-NEWS

Liebe Schülerinnen und Schüler,

jeden Freitag bieten wir nun im Rahmen der Marathon-AG um 14 Uhr für alle, die in ihren Klassen/Kursen wenig Zeit zum Training hatten, die Möglichkeit für das Sportabzeichen zu üben und Abnahmen in den Teildisziplinen zu machen.

Sportliche Grüße

M. Oberlader