Otto-Kühne-Schule | zur Startseite

bei uns zählt die GesamtpersönlichkeiT

Der Wandel zu einer Wissensgesellschaft stellt besondere Anforderungen an pädagogische Arbeit.

Teilen |

Sommerkonzerte

Am 4. und am 5. Juli fanden zum Schujahresabschluss die traditionellen Sommerkonzerte in der Aula statt.

Anlässlich der Verabschiedung von Wolfram Kuster, der über mehr als drei Jahrzehnte das musikalische Profil unserer Schule maßgeblich mitgeprägt hat, wurden alle Stücke des Abends, mehr oder weniger direkt, dem Thema "Abschied" untergeordnet.

Es traten auf:

  • Der Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Meyer-Seeßelberg
  • Der Mittel- und Oberstufenchor unter der Leitung von Herrn Thomas, am Klavier: Mark Huckschlag (Jgst. 11)
  • Das Orchester unter der Leitung von Frau Stücker

Im Anschluss an das Konzert am 5. Juli gab es zu Ehren von Herrn Kuster ein gemütliches Beisammensein auf dem Schulhof.

Einige Eindrücke finden sich in der entsprechenden Bildergalerie.

Schulsportfest 2012

Das diesjährige Schulsportfest fand wieder einmal bei schönstem Sommerwetter am letzten Mittwoch vor den Ferien statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich in den unterschiedlichsten Sportarten untereinander messen. Viele engagierte und motivierte Sportlerinnen und Sportler, aber auch Helfer und begeisterte Zuschauer sorgten dafür, dass der Tag harmonisch und getragen vom Geist sportlicher Fairness für alle Beteiligten ein voller Erfolg werden konnte.

Es gab vielfältige Angebote aus dem Bereich der Leichathletik, aber - neben vermeintlichen Exoten wie Golf und Schach - waren v.a. die Ballsportarten vertreten. Die Fußballer konnten sich insbesondere bei den Mädchenmannschaften über regen Zulauf freuen, jedoch auch im Badminton, Basketball und Volleyball wurde engagiert, aber gut gelaunt um die Punkte gekämpft. Die einzige Lehrermannschaft ist im Volleyball angetreten und konnte - nach einer verdienten Niederlage im letzten Jahr - diesmal siegreich gegen eine Auswahl der Schülerinnen und Schüler bestehen.

Die Fotos in unserer Bildergalerie sollen einige Impressionen vom Tag wiedergeben und erahnen lassen, mit welcher Freude der junge Sportnachwuchs persönliche Erfolgsmomente erkämpfen konnte und zum Gelingen der gesamten Veranstaltung beigetragen hat.

(T. Schröder)

Büchners „Woyzeck“ im Sommer 2012 in der Aula

In drei gefeierten Aufführungen des Theaterstücks bewiesen die Schauspieler der Oberstufen-Theater-AG ihre großartige Spielfreude und ihr Talent, indem sie sich einer solchen Herausforderung wie einem Büchner-Stück stellten und es durch Tanzeinlagen, Pantomime, Schattenspiel und intensive Dialogszenen lebendig machten. Weitere Impressionen finden Sie hier.

Abitur im Doppeljahrgang

Von 155 für die Prüfung zugelassenen Schülerinnen und Schülern haben im Doppeljahrgang (G 8 und G 9) 154 erfolgreich bestanden!

Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg auf dem weiteren Weg!

Angesichts der Größe des Jahrgangs und der Besonderheit, dass aufgrund der vorgezogenen Schulzeitverkürzung zwei Jahrgänge gemeinsam ins Abitur gingen, entschloss sich die Schule, diesem einmaligen Vorgang bei der Entlassungsfeier einen besonderen Rahmen zu geben. Am 30. Juni 2012 versammelten sich  die Abiturienten mit ihren Eltern, Familienangehörigen, Freunden, ihren Lehrerinnen und Lehrern und Freunden der Schule im historischen Plenarsaal des alten Bundestages in Bonn. Unter dem Bundesadler mit seinen 16 Schwingen erhielten die Schülerinnen und Schüler ihre Reifezeugnisse aus der Hand ihres/ihrer  jeweiligen Klassenlehrers/in.


Für die folgenden Bilder bedanken wir uns bei unserem Kollegen Hans-Peter Trost. 

Matboj 2012

Am Montag, dem 2. Juli 2012, gab es einen Mathe-Wettbewerb "Matboj" in der Otto-Kühne-Schule für Schüler der Jahrgangsstufe 10. Die Mathelehrer der 10. Kurse haben eine Auswahl der teilnehmenden Schüler, die gut in Mathe sind, getroffen: zwei Schülerinnen und vier Schüler, zu denen ich gehörte. Wir wurden in zwei Gruppen von jeweils drei Schülern aufgeteilt, die gegeneinander "kämpften". Beide Gruppen bekamen dieselben Aufgaben und hatten zwei Schulstunden Zeit, sie zu lösen. Danach verglichen wir die Lösungen, indem die eine Gruppe die andere zum Vorrechnen einer Aufgabe aufforderte. Diese Aufgabe wurde dann von einem aus der Gruppe an der Tafel vorgerechnet und bekam von der Juri (Herrn und Frau Mink) Punkte. Dazu musste noch einer aus der ersten Gruppe Fehler finden und korrigieren, um die fehlenden Punkte der anderen Gruppe zu bekommen. Die Gruppe, die am Schluss auf diese Weise die meisten Punkte sammeln konnte, hatte gewonnen. Ich fand diesen Mathe-Wettbewerb eine gute Idee, nicht nur deshalb, weil ich zur Gewinnergruppe gehörte, sondern auch weil man sich dabei konzentrieren musste.

(Yayoi Arahata, 10. Klasse)


Der Matboj war ein Wettkampf zwischen den Klassen 8a und 8b. Bei diesem Wettkampf sollten die Klassen in zwei Schulstunden 18 Aufgaben lösen. Danach haben die Teams "Let's Player" (8a)  und "sich selbst" (8b) sich gegenseitig Aufgaben gestellt. Einer von dem anderen Team musste die gestellte Aufgabe an der Tafel vorrechnen, während einer aus dem ersten Team diese dann überprüfte und gegebenenfalls verbesserte. Man konnte pro Aufgabe maximal 12 Punkte erreichen - der "Korrekteur" konnte die Punkte bekommen, die der Vorrechnende nicht erhalten hat. Am Ende hat "sich selbst" mit 7 Punkten Vorsprung knapp gewonnen.

(Paula Ruß, 8. Klasse)

Otto-Kühne-Schule stellt eine der 30 NRW Preisträger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen Englisch

Sophie Kiderlin aus der Klasse 8a der Otto-Kühne-Schule ist beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen in der Zielsprache Englisch unter die 30 Besten aus NRW gekommen.

Mit ihrem großen Wissen über das diesjährige Thema Texas, bei dem es um „geography, history, current affairs, famous people, sports and culture“ ging, konnte Sophie sowohl in  ihrer auditiven Präsentation als auch bei den kreativen Schreibaufgaben die Jury  überzeugen und wurde bei der offiziellen Preisverleihung am 11. Mai 2012 in Münster ausgezeichnet.

Erfolg mit Wirtschaftsenglisch

Auch 2012 hat das PÄDA hervorragende Ergebnisse in der Prüfung vor der London Chamber of Commerce and Industry (vergleichbar mit der Industrie- und Handelskammer) erzielt.

Bereits zum zehnten Mal bot der Fachbereich Englisch den Business-English-Kurs als außerunterrichtliche nachmittägliche Ergänzung für interessierte Schülerinnen und Schüler an. Neu war diesmal, dass  87 (!)  Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Jahrgangsstufen 9 bis Q1 teilnahmen.

In über 20 zusätzlichen Unterrichtsstunden arbeiteten sich die Teilnehmer in folgende Bereiche ein: Geschäftsbriefe erstellen, Kundenanfragen bearbeiten, Geschäftsinformationen recherchieren und eigene Bewerbungen auf unterschiedliche Stellenanzeigen verfassen. Darüber hinaus wurden sowohl ihre auditiven Fähigkeiten als auch ihr verbales Formulierungsgeschick im Hinblick auf Geschäftsvokabular im Laufe des Kurses intensiv trainiert.


Alle Kursteilnehmer haben die Prüfung nahezu ausnahmslos mit „gut“ bestanden, der weitaus größte Teil sogar „mit Auszeichnung“. „Der zusätzliche Aufwand hat sich gelohnt“, so der einhellige Tenor der Teilnehmer, „der Business-English-Kurs war eine einzigartige Möglichkeit, einen Einblick in die internationale Berufswelt zu erlangen und eigenes Sprachvermögen im Bereich Geschäftsenglisch zu erwerben. Wir sind froh, den Kurs belegt zu haben und nun die Urkunde unseren Bewerbungen beifügen zu können.“

Vor allem das hervorragende Abschneiden der jüngsten Teilnehmer aus der Jahrgangsstufe 9 bestätigte das Vorhaben der Fachschaft, ab dem kommenden Schuljahr 2012/13 Inhalte und Format in den regulären Unterricht der Klassen 9 zu verlagern, um auf diesem Weg einen wichtigen Beitrag zur nachmittäglichen Entlastung und Entschleunigung der Schülerinnen und Schüler vor dem Hintergrund der Schulzeitverkürzung zu leisten.

Die Bilder zeigen die stolzen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der vier Kurse mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Frau Both, Frau Nolte, Herrn Quast, Herrn Königs und dem Schulleiter Herrn Gantzsch.

Willibert Königs (Fachleiter Englisch)             

 

Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen von großem Erfolg gekrönt

Hocherfreut und mit Stolz erfüllt konnten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 ihre Urkunden im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Fremdsprachen Englisch“ aus den Händen des Schulleiters Herrn Gantzsch entgegennehmen.

Die Ergebnisse sprechen für sich, denn es wurden den Schülerinnen und Schülern der Mittelstufe sehr gute, gute oder ansprechende Leistungen bescheinigt.

Die Aufgaben in Englisch bestehen aus einem Vorlesetext und einer auditiven Präsentationsaufgabe sowie aus einem Klausurteil. In diesem gilt es -  auf der Basis vorgegebener Bilder oder anderer Materialien -  eine Geschichte zu schreiben, Lückentexte zu vervollständigen, an komplexen Texten Lese- und Hörverstehen nachzuweisen sowie Kenntnisse über unterschiedliche Bereiche der Landeskunde unter Beweis zu stellen.

Alle Teilnehmer haben bewiesen, dass sie in der Lage waren, anspruchsvolle Aufgaben zu bearbeiten, die über das in der Schule Geforderte weit hinausgehen.

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern ganz herzlich zu ihren Leistungen.

Willibert Königs

Abigag 2012

Am Donnerstag, dem 28. Juni erfreuten die Abiturienten des Doppeljahrgangs in diesem Jahr die jüngeren Schüler mit einer Sommerparty auf dem Schulhof. Hier ein paar Eindrücke:


 

Mathewochenende mit Herrn Mink

Vom 1. bis 4. Juni waren fünf Schülerinnen und Schüler vom Päda mit Herrn Mink bei einem Mathewochenende von MathePro e.V. Emilia Pape aus der fünften Klasse hat dazu Folgendes geschrieben:

Mathewochenende klingt für die meisten erst mal schrecklich. Aber für matheinteressierte Kinder der Klassen 4 und 5 ist das genau das Richtige. Ich erzähle jetzt mal kurz den Ablauf bzw. was man dort so tut:


Das Wochenende dauert vier Tage. Am ersten Tag lernt man sich vor allem kennen. Aber man hat auch schon die ersten Mathestunden. Von diesen hat man insgesamt 5. Am dritten Tag schreibt man über alles was man gelernt hat eine kleine Olympiade. Außer dem gibt es 3-mal am Tag eine Mahlzeit und am Nachmittag Kaffee und Kuchen. In den Pausen kann man Fußball, Tischtennis, Air-Hockey, Volleyball oder Basketball spielen. (Es werden zu allen Sportarten auch Turniere organisiert.) Es gibt ein großes Fußballfeld, ein Volleyballfeld, ein kleines Basketballfeld mit einem Korb und zwei Tischtennisplatten. Dann machen alle zusammen eine Wanderung zur Burgruine Aremberg, wo man blaues Eifelgold finden kann. Das letzte ist ein Gruppenwettbewerb, bei dem man in einer Gruppe mit nur wenigen Mitteln einen vorgeschriebenen Gegenstand bauen muss. An diesem Wochenende bauten wir verschiedene Brücken, die möglichst viele Bücher tragen sollte. Die stabilste Konstruktion gewann einen Preis. Es gibt drei Aufsichtslehrer und viele nette Mentoren.

Und nun zurück zu den Matheaufgaben. Es sind oft kompliziert aussehende Aufgaben, die einem dann leicht erklärt werden. Anschließend muss man ein paar Aufgaben dazu lösen, zum Beispiel: Fakultät, Wahrheitstabellen und Berechnung von Flächeninhalten. Die 4. Klasse löst Aufgaben aus Klassenstufe 5, die 5.Klasse aus Klassenstufe 6.

Englischwettbewerb „Big Challenge“ 2012

Wie schon bereits in den letzten Jahren war der internationale Englischwettbewerb „The Big Challenge“ ein voller Erfolg.

329 Schülerinnen und Schüler des Päda hatten im Mai die Herausforderung angenommen und absolvierten einen Multiple Choice-Test mit altersgemäßen Fragen aus den Bereichen Grammatik, Wortschatz und Landeskunde.

Nach langem Warten trafen Mitte Juni endlich die langersehnten Preise ein. Viele Teilnehmer erzielten herausragende Ergebnisse und konnten sich so über eine umfangreiche Palette an Preisen freuen.


Neben vielen erfolgreichen Teilnehmern fielen einige Schüler und Schülerinnen besonders auf. Josepha Klas belegte unter allen Gymnasiasten der 6. Klassen den 10. Platz deutschlandweit. Marina Aoki war bereits in den letzten Jahren sehr erfolgreich. Ihr gelang es in diesem Durchgang, den 7. Platz in ganz Deutschland zu erringen. Für diese besondere Leistung erhielten die zwei Päda-Schülerinnen Sonderpreise, eine Ehrenurkunde und einen Pokal, der ihnen von Herrn Gantzsch überreicht wurde.

Die drei besten Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Klassen waren dieses Jahr:

Klasse 5:    

  1. Federik Weiss (5a)
  2. Joe Fischer (5c)
  3. Melina Abresch (5b)

Klasse 6:        

  1. Josepha Klas (6a)
  2. Kilian Fischer und Felix Weissbeck (6a)
  3. Linda Lange (6a)

Klasse 7:         

  1. Marina Aoki (7b)
  2. Caroline Carl (7b)
  3. Robert Rabe (7c)

Klasse 8:         

  1. Philipp Enkler (8a)
  2. Lukas Doermann (8b)
  3. Nola Ewoti (8c)


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Verfahren eingestellt

Im Zusammenhang mit den Hinweisen auf mögliche Missbrauchsfälle hat zwischenzeitlich (Mai 2012) die Staatsanwaltschaft Bonn das Verfahren gemäß § 170 Abs. 2 der Strafprozessordnung eingestellt.

Mit Wirkung zum 04.06.2012 wurde eine Hotline in die Hände einer externen, neutralen und der Vertraulichkeit verpflichteten Person übergeben (Pfarrerin Michaela Schuster).

In einem weiteren Schritt veranstaltet die Schule Anfang November 2012 einen Workshop für Schüler der Sekundarstufe II unter Leitung von Herrn Dr. Peter Conzen, Leiter der Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder (Katholische Familien- und Erziehungsberatung für Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis). Bei dieser Veranstaltung ist u.a. geplant, den Schülerinnen und Schülern verschiedene Formen und Intensitäten sexuellen Missbrauchs, typische Täterstrategien und typische Folgen für das Opfer sowie die Notwendigkeit von Aufklärung, Prävention und konsequenter Grenzsetzung vorzustellen.


Ebenfalls im November 2012 findet eine ganztägige Fortbildung des Lehrerkollegiums durch zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen der Bonner Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt statt.

Ergänzt wird diese Fortbildung durch den Vortrag einer Leitenden Regierungsschuldirektorin (LRSD’in) der Bezirksregierung Arnsberg mit dem Titel „Sexuelle Gewalt durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Schulen und schulnahen Einrichtungen – Aspekte struktureller Prävention aus der Sicht der Schulaufsicht“.

Unter der bekannten Hotline-Nummer 01578-52 77 591 ist nach wie vor Pfarrerin Michaela Schuster ausschließliche Ansprechpartnerin. Sie ist Mo, Mi und Fr jeweils von 15:00 bis 16:00 Uhr persönlich erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten ist die Mailbox mit einem Rückrufangebot geschaltet. Des Weiteren ist Pfarrerin Schuster unter der Telefon-Nr. des Diakonisches Werk Bonn (0228-2280826)  oder  per E-Mail erreichbar: michaela.schuster [at] dw-bonn.de.

Weitere Informationen über Pfarrerin Michaela Schuster findet man unter:

http://www.diakonischeswerk-bonn.de/ueber-uns/struktur-und-leitung/geschaeftsleitung

„Ich möchte persönlich sicherstellen, dass Menschen, die betroffen sein könnten, einen Ansprechpartner haben. Wir nehmen diese Hinweise sehr ernst und sind uns der Verantwortung bewusst, die wir gegenüber den jungen Menschen an unserer Schule haben. Deswegen bitte ich diejenigen, die durch möglichen Missbrauch Unrecht und Leid erfahren haben, sich zu melden“, betont Klaus Otto Kühne.

Die ursprünglich von der Schule veröffentlichte Mitteilung finden Sie hier.

Robert Rabe gewinnt Bronzemedaille im Judo

Am Sonntag, dem 3.6.2012 gewann Robert Rabe (7c) bei der Westdeutschen Judoeinzelmeisterschaft (WdEM) der männlichen U 14 in Herne in der Gewichtsklasse bis 40 kg die Bronzemedaille und hat sich damit auf dem für seine Altersklasse höchsten Turnier ausgezeichnet.

Zu diesem Erfolg gratulieren wir ganz herzlich.

http://www.nwjv.de/aktuelle-meldungen/article/wdem-u-14-maennlich/

 

Große Erfolge beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert

Beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, der in diesem Jahr in Stuttgart stattfand, haben zwei unserer Schüler mit großem Erfolg teilgenommen:

  • Alexander Dreymann (Kl. 9b) hat in der Sparte Klavierduo mit seiner Partnerin Ida Büschel den 2. Platz belegt.
  • Katharina Dreymann (Kl. 7b) hat als Oboistin mit ihrer Klavierpartnerin Anne Wissing den 1. Platz belegt.

Alexander und Katharina erfreuen uns mit ihrem solistischen Spiel immer wieder bei unseren Vorspielabenden „Musik and music“ und durch ihr Mitwirken im Schulorchester. 

Wir freuen uns und gratulieren herzlich!

 

Katharina Dreymann
Alexander Dreymann

Mädchen gewinnen beim TABU-Kickercup

Nachdem die Mädchen-Fußballmannschaft der 7b bereits in den letzten beiden Jahren am TABU-Kickercup teilgenommen hatte,  konnte sie dieses Jahr zum ersten Mal das Turnier für sich entscheiden.

"Über den Kampf ins Spiel kommen" hieß das Motto. Und so steigerten sich die Mädchen von Spiel zu Spiel, so dass zum Schluss sogar die gefürchtete Mannschaft TABU mit 3-0 vom Platz gefegt wurde. Und so tat auch das zuweilen furchtbare Regenwetter der guten Laune keinen Abbruch, als um kurz vor fünf der Pokal in die Luft gestemmt wurde.

Und so heißt es nun nächstes Jahr: Mission Titelverteidigung.

(M. Oberlader)

Fußballturnier der König-Fahad-Akademie 2012

Beim Freundschafts- und Integrationsturnier der König-Fahad-Akademie, das am 15. Mai 2012 zum sechsten Mal im Godesberger Pennenfeld-Stadion ausgetragen wurde, erreichte die Mannschaft des PÄDA den zweiten Platz. In den Spielen gegen den Gastgeber, das Amos-Comenius-Gymnasium und die Hebo-Privatschule stand neben dem Sport insbesondere der Integrationsgedanke im Fokus. Zum wiederholten Male konnten sich die Jugendlichen im Rahmen dieses Turniers besser kennenlernen und in den direkten Dialog treten. Dies wurde insbesonder durch die liebevolle Ausrichtung ermöglicht, so dass die ganze Zeit über eine sehr freundschaftliche Atmosphäre herrschte.

Insgesamt hatten rund 200 Fans der teilnehmenden Schulen die jugendlichen Sportler angefeuert.

Es spielten:
Aus den Klassen 10: Severin Flaig, André Schneider, Jose de Barros Saed, Julius Tillmann; aus den Klassen 11: Rona Mamedy, Max-Schulte-Vels, Jan Hendrick Boge, Johannes Cichos, Loe Guthmann, Sören Reischert, Max Wittstamm, Valentin Lorscheid, René Engels, Marc Schmitz; aus den Klassen 13: Lorenz Brunnert, Felix Voigtländer, Timon Löhr.

Nachdem unsere Schüler im Oktober letzten Jahres ihre Partner vom Collège Charcot in Saint-Malo besucht haben, fand in diesem Jahr der Gegenbesuch von Mittwoch, dem 16. Mai bis Freitag, dem 25.5. statt. Neun Tage blieben die Franzosen bei uns, um den Schulalltag und das Familienleben hier kennenzulernen, aber auch bei verschiedenen Ausflügen das Rheinland zu entdecken. Von Köln bis nach Koblenz, von Sport bis in die deutsche Geschichte haben sie die Aktivitäten geführt. Es war eine schöne Zeit mit unseren französischen Freunden.

Edinburgh-Austausch (30.4.-5.5.)

Unser Schottland Austausch war – wie jedes Jahr – wieder ein voller Erfolg! Bereits in den ersten Tagen, nach der Ankunft unserer Austauschschülerinnen in Bonn haben wir uns mit ihnen angefreundet und hatten viel Spaß zusammen – da waren die Sorgen um Verständnisprobleme sofort verflogen. Die gemeinsamen Aktivitäten haben allen super gefallen. Highlights waren das Phantasialand und „Rhein in Flammen“.

Jetzt freuen wir uns sehr auf unser Wiedersehen in Edinburgh (10.06-17.06.12)

Die Teilnehmer in diesem Jahr waren: Nayeli Herrera Brincker, Rahel Laubsch, Stephanie Mühl, Tabea Prünte, Louisa Moht, Sarah Neumann-Opitz, Pia Voges, Emilia Vogt, Lucas Dörmann, Delisa Dissmann, Lea Hawerkamp, Isabel Maisack, Antonia Vollmer, Thilo Nordermann und unsere Lehrerin Frau Hoppe, die alles perfekt organisiert.

Louisa Mohr, Pia Voges, Sarah Neumann-Opitz (8b)

 

Danny Lankhorst (9a) für Nationalmannschaft nominiert

Danny Lankhorst aus der Klasse 9a ist für die deutsche Jugend-Baseballnationalmannschaft (Ja, die gibt es!) nominiert worden. Es liegt im Sommer ein straffes Programm vor ihm, dem er schon mit großer Freude entgegen sieht. Zunächst wird es ein Trainingslager in Berlin und Prag geben, woran sich die Europameisterschaft in Tschechien anschließt. Nach einer kurzen Pause fliegt das Team dann in die USA, um dort an einem Turnier, bei dem es Europa vertritt, teilzunehmen. Der Höhepunkt folgt direkt im Anschluß mit der Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Mexico. Dies ist bisher noch keinem deutschen Team gelungen.
Wir freuen uns mit Danny auf ein ereignisreiches Jahr und wünschen ihm und der deutschen Mannschaft viel Erfolg!

Weihnachtskonzert am Samstag, 17.12.

18.30 Uhr - Aula

Unterstufenchor

Traditionelle und moderne Weihnachtslieder und Christmas-Carols
von Bill Readdy, John Rutter u. a.


Leitung: Anne Meyer-Seeßelberg
Klavier: Dietrich Thomas

 

Chor der Jahrgangsstufen 8 bis 10

Songs of Peace and Love and Good Happiness Stuff 

  • O Come, o come, Emmanuel - Traditionell
    (Solo: Elena East)
  • With Or Without You - U2
  • Exit Music (For A Film) - Radiohead
  • Under The Bridge - Red Hot Chili Peppers
  • Beautiful - Christina Aguilera
    (Solo: Alexandra Maurer)
  • Fairytale of New York - Kirsty MacColl and The Pogues
    (Soli: Juliette Raue/Leon Rogler)
  • Soulmate - Natasha Bedingfield
    (Soli: Hannah Borck/Anna Krüger)
  • Al Shlosha D'varim - Allan E. Naplan
    (Solo: Lea Klink)


Alle Arrangements, Leitung und Klavier: Dietrich Thomas

Zur Bildergalerie

Weihnachtskonzert am Mittwoch, 21.12.

Verabschiedung von Wolfram Kuster mit Auszügen aus Händels Messias

Im traditionellen festlichen Weihnachtskonzert in der Godesberger Augustinuskirche traten das Orchester unter der Leitung von Frau Stücker und der Oberstufenchor unter der Leitung von Herrn Kuster auf.

Wolfram Kuster stand in diesem Jahr zum letzten Mal in einem Konzert vor Chor und Orchester des Päda. Zu seinem Abschied kamen etliche Ehemalige zum Zuhören oder um den Chor zu verstärken, sodass die große Kirche bis weit über den letzten Platz gefüllt war. Über 1000 Zuhörerinnen und Zuhörer genossen zum Höhepunkt des Konzertes Auszüge aus G. F. Händels Messias, dargeboten von einem fast 100-köpfigen Chor, Schulorchester und Solisten.

Für den ehemaligen Päda-Schüler und langjährigen Musiklehrer war es insgesamt das 49. Weihnachtskonzert. Nachdem Wolf Kuster viele Jahre das Musikleben am Päda geprägt hat, wurde er mit diesem großartigen Abschluss ebeso festlich wie würdig verabschiedet.

Die Redaktion freut sich über die Zusendung von Bildern des Konzertes (redaktion [at] otto-kuehne-schule.de).


Das Programm im Überblick:

Orchester

  • Johann Pachelbel: Kanon
    (arr. Jan van der Goot)
  • Antonio Vivaldi: Konzert für Fagott und Orchester La Notte
    Presto – Adagio - Largo (Il Sonno) -
    Allegro (L´Aurora)
  • Joseph Haydn: Symphonie Nr. 104, 1. Satz (Adagio - Allegro)
  • Peter Tschaikowsky: Ouverture Miniature aus der „Nussknacker-Suite“
    (arr. Jan van der Goot)            


Kristina Waschk, Fagott
Orchester
Leitung: Katharina Stücker


Großer Chor

G. F. Händel: Der Messias

  • Denn die Herrlichkeit Gottes des Herrn
  • Denn es ist uns ein Kind geboren
  • Ehre sei Gott
  • Er weidet seine Herde ( Arie für Sopran und Alt )
  • Groß war die Menge der Boten Gottes
  • Halleluja


Lorenz Maierhofer: "Bleibe bei uns, oh Herr" für 3 Chöre und Sopran Solo

Franziska Hirzel - Sopran
Anne Meyer-Seeßelberg - Sopran
Katharina Steinschulte - Sopran
Alexandra Thomas - Mezzosopran
Paulina Zäck - Alt
Andreas Unger - Tenor
Martin Hackbarth - Bass

Christoph Müller - Trompete
Tristan Müller - Trompete
Marc Huckschlag - Orgel Continuo

Großer Chor und Kammerchor Paeda Vocale
Leitung: Wolfram Kuster

AG Sportjournalismus 2010/11

Sport und Medien sind untrennbar miteinander verbunden.
Der Sport braucht die Medien, um sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren (Olympische Spiele, Welt- und Europameisterschaften in allen Disziplinen, Champions und Euro League etc.) – und die Medien benötigen den Sport, um hohe Auflagen oder Zuschauerzahlen („Quote“) zu erreichen.
Somit spielt Sportberichterstattung in den Medien eine wichtige Rolle: von der Tagespresse über TV und Hörfunk bis hin zu zahlreichen spezifischen Sportfachmagazinen und Internetseiten.

Dies war Motivation für 14 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 12/13 sich im Rahmen des erstmalig durchgeführten einjährigen Profilkurses „Sportjournalismus“ in 80 Unterrichtseinheiten mit folgenden Phänomenen intensiv zu beschäftigen:

  • Die Medienlandschaft in Deutschland
  • Grundlagen Journalismus und journalistische Darstellungsformen
  • Journalismus in der Praxis: Schwerpunkt Print
  • Sport in Hörfunk und TV / Sendeabläufe und Interviewtechniken
  • Sport im Online- und Agenturbereich
  • Marketing und Sportsponsoring / Sportbusiness
  • „Modernes Heldentum im Sport – die Kehrseite(n) der Medaille?“

Nach erfolgter Abschlussprüfung in Form eines durch Power-Point-Präsentation begleiteten Portfolios zu einem der o. g. Themenfelder erhielten die in hohem Maße sehr erfolgreichen und stolzen Teilnehmerinnen und Teilnehmer nun Mitte Dezember ihre Urkunden.


Unser Foto zeigt die strahlenden Schülerinnen und Schüler nach Erhalt ihrer Zertifikate durch den Schulleiter Herrn Gantzsch und den Kursleiter Herrn Königs:

  • Adrian, Jellina                                        
  • Bones, Franziska                                    
  • Brinks, Konrad                                      
  • Everling, Felix                                     
  • Flaig, Max                                              
  • Hildebrandt, Jan                                   
  • Humeres, Dominik                               
  • Humeres, Tania                                     
  • Langer, Lars                                           
  • Schüller, Paul                                     
  • Trometer, Nicola
  • Weber, Vincent                                       
  • Windel, Marlene                                      
  • Zielke, Max 

Zur Ausschreibung 2012/13

Internetwettbewerb Französisch

Anlässlich der deutsch-französischen Gipfelkonsultationen zum 40. Jahrestag des Elysée-Vertrages wurde der 22. Januar zum "Deutsch-Französischen Tag" erklärt. Für weiterführende Schulen in Nordrhein-Westfalen bietet der Cornelsen Verlag zeitnah zu diesem Datum, dieses Jahr am 26. Januar 2012, zusammen mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung sowie dem Institut Français in Düsseldorf einen Internet-Team-Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen an.

An diesem Wettbewerb hat die Französischklasse 7bc dieses Jahr teilgenommen. Der Wettbewerb ging über den ganzen Vormittag. Um 7:30 Uhr waren die Aufgaben im Internet abrufbereit, und bis 13.30 konnte man die Lösungen einreichen. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich die Aufgaben zu unterschiedlichen Themenbereichen wie z.B. Sport, Geschichte, Umwelt, Medien usw. untereinander aufteilen, je nach ihren Neigungen. Der Reiz des Wettbewerbs besteht insbesondere in der gemeinsamen Arbeit, bei der sich alle gegenseitig aushelfen müssen, wenn eine Antwort einmal etwas komplizierter zu finden ist. Zuletzt mussten alle zusammen noch an einem Slogan arbeiten, der junge Leute überzeugen soll, Französisch zu lernen. Und bei der Rückmeldung an die Organisatoren des Wettbewerbs waren sich alle darin einig, dass es viel Spaß gemacht hat und eine Wiederholung sehr erwünscht ist.

Clarissa Tauchert erhält Jugendkunstpreis 2012

Clarissa Tauchert aus der Jahrgangstufe 11 hat den 15. Jugendkunstpreis 2012 des Bundesverbandes Bidender Künstlerinnen und Künstler, Regionalverband Bonn, Rhein-Sieg e. V. erhalten.

Der 16-jährigen wurde der 3. Preis zugesprochen. Sie habe „freie und doch ambitionierte hochdisziplinierte Zeichnungen, mit erstaunlicher Ernsthaftigkeit“ präsentiert, hieß es von Seiten der Jury.

Die Ausstellung mit den Werken der Wettbewerbsteilnehmer ist noch bis 22. März im Frauenmuseum zu sehen.

 

Verleihung der Cambridge Advanced Certificates: Großer Erfolg für sieben Schülerinnen und Schüler

“Cambridge English: Advanced also known as Certificate in Advanced English (CAE) is the leading English exam for professional and academic success.” (http://www.cambridgeesol.org)

Den Grundstein für eben diesen beruflichen und akademischen Erfolg legten einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 12/13 durch ihre sehr erfolgreiche Teilnahme an der Abschlussprüfung im Dezember 2011. Über einen Zeitraum von mehreren Monaten hatten sich die Lernenden zuvor einmal wöchentlich mit Herrn Quast zu einem Vorbereitungskurs getroffen, um sich den anspruchsvollen Inhalten aus den Bereichen Reading, Writing, Use of English, Listening und Speaking zu nähern.

Am 16. März überreichte nun Herr Gantzsch die Zeugnisse der Cambridge Advanced Prüfung an sieben stolze Schülerinnen und Schüler. Damit wird allen TeilnehmerInnen die kompetente Verwendung der englischen Sprache bescheinigt, welche sich auf den höchsten Niveaustufen C1/C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen bewegt.

Auf den letzten Schritten zum Abitur freuen sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen über ein von vielen Universitäten und Arbeitgebern weltweit anerkanntes Zertifikat

Päda-Oberstufen-Fußball-Schulmannschaft für Bundesfinale 2012 qualifiziert

Zum fünften Mal beteiligt sich die Oberstufen-Schulmannschaft (U20) des Päda an dem bundesweit durchgeführten Indoor-Soccer-Turnier der Schulliga. Am letzten Freitag fand in Köln das regionale Vorrundenturnier statt.

Zum ersten Mal gewann unsere Mannschaft dieses Turnier und hat sich damit für das Bundesfinale am Samstag, den 16. Juni in Wiesloch bei Heidelberg qualifiziert.

Das Team gewann seine Vorrundenspiele recht sicher mit 6:3, 8:5 und 6:2. Dabei konnte sich die Mannschaft auf ihr technisches Können und ihr effektives taktisches Verhalten verlassen.

Bei dem 8:1 Sieg im Finale spielte das Team darüber hinaus seine überlegenen konditionellen Fähigkeiten aus und freut sich nun auf seinen ersten Auftritt „auf großer Bühne.“

Die Spieler des Teams:

Killian Paasch (13)
Lorenz Brunnert (13)
Felix Voigtländer (13)
Timon Löhr (13)
Max Zielke (13)
Max Luster (13)
Timo Küpper (13)
Carlo Zensus (11)
Joschi de Said Barros (10)
Niklas Treppner (8a)

H.-P. Trost


Mittlerweile steht fest, dass  das Team am 16.06.12 mit Herrn Klocke und Herrn Oberlader als Betreuer am Bundesfinale teilnimmt.
Wir wünschen viel Erfolg!

Klaus Otto Kühne senior verstorben

Die Schulgemeinschaft der Otto Kühne Schule Godesberg trauert um den Senior der Schulträgerfamilie

 

Klaus Otto Kühne


* 17. April 1921     ✝ 24. April 2012

Klaus Otto Kühne war zeitlebens mit seinem PÄDA auf das Engste verbunden: als Schüler von der Sexta bis zum Abitur 1939, als Lehrer für Englisch und Geographie von 1957 bis 1983, als Hausherr des Internatshauses Rheineck und Internatsleiter von 1958 bis 1984.  Als Schulträger stand er seit 1958 in der Verantwortung, das pädagogische Lebenswerk seiner Vorfahren in dritter Generation weiterzuführen. Diese nicht immer leichte Aufgabe hat er mit ganzer Kraft erfolgreich wahrgenommen. Auch nach seiner Pensionierung nahm Herr Kühne weiterhin regen Anteil am Leben in Schule und Internat und pflegte vor allem die Verbindung zu den ehemaligen internen wie externen Schülerinnen und Schülern.
 
Wir haben ihn als einen jederzeit freundlichen und fürsorglichen Menschen kennen und schätzen gelernt, der den ihm anvertrauten Menschen stets mit Herzenswärme zugewandt war und uns allen damit den pädagogischen Leitspruch von Internat und Schule „lex suprema salus liberorum“ vorgelebt hat. Mit seinem feinen Humor hat er die Atmosphäre in unserer täglichen Zusammenarbeit wesentlich mitgeprägt. Alle, die ihn auf seinem Lebensweg am PÄDA erlebt und begleitet haben, seine Schülerinnen und Schüler wie seine Mitarbeiter in Internat, Schule und Verwaltung, sind ihm sehr dankbar und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.    

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Frau Margarethe und seinen drei Söhnen Christian, Andreas und Klaus und ihren Familien.


6a setzt sich ein gegen Kinderarbeit

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6a haben im November zusammen mit ihrem Klassenlehrer Herrn Dirks in unserer Schule wiederholt die Ausstellung „Arbeit ist kein Kinderspiel“ besucht und beschlossen, sich gemeinsam gegen Kinderarbeit einzusetzen. Durch Spenden von den Eltern der Klasse sowie durch  Kuchenverkaufsaktionen hat die Klasse insgesamt 550,- Euro eingenommen, die am 20.12.2011 an die Kindernothilfe überwiesen wurden. Mit dem Geld wird gezielt ein Projekt der Kindernothilfe gegen Kinderarbeit und Kinderarmut in Ecuador (Südamerika) unterstützt.

6a
Gesammelte Spenden

Skibasar am Päda

In diesem Jahr fand am Samstag, dem 26.11.11 im Foyer des Päda der erste Skibasar unserer Schule statt. Dieser war recht gut besucht und deshalb aus unserer Sicht ein prima Erfolg. Wir haben für die Sozialwerkstatt über 700€ einnehmen können.
Mein besonderer Dank gilt allen Helfern am Freitag und Samstag, ohne die der Basar nicht durchzuführen gewesen wäre. Danke!
Ursula Kohlmann - für die Sozialwerkstatt.

Weitere Informationen zur Päda-Skifahrt entnehmen Sie bitte der externen Homepage der Skifahrt am Päda.

Matheolympiade 2011

Matheolympiade 2011

Am Donnerstag, dem 10.11.2011, hat im Telekom Forum in Bonn/Beuel die Regionalrunde der 51. Matheolympiade, organisiert vom Bonner Verein Mathe Pro, stattgefunden.

Von den 287 Teilnehmern aller Bonner Schulen haben 12 Schüler der 5.-10. Klassen des Päda teilgenommen.

Am Mittwoch, dem 23.11.2011, wurden die Teilnehmer und Sieger in der Aula des Beethoven-Gymnasiums in Bonn geehrt. Von den Schülern des Päda erhielten drei eine Auszeichnung. Ben Swierzy aus der 8c belegte einen dritten und Melina Abresch aus der 5b einen zweiten Platz.

Die Siegerehrung wurde musikalisch von verschiedenen Schüler-Ensembles untermalt. Dazu hat Prof. Dr. Eberhard Triesch von der RWTH Aachen einen Vortrag über die Spieltheorie des Spieles Solitaire unter dem Motto „Mathematik und Spiele: Ein Solitaire-Problem“ und die Methode des englischen Mathematikers Conway zu diesem Spiel gehalten. Dieser Vortrag führte zu allgemeinem Staunen im Saal darüber, wie kompliziert und gleichzeitig elegant die Mathematik doch sein kann.

Leider hat sich kein Päda-Schüler für die Landesrunde, an der insgesamt nur 20 Bonner Schüler teilnehmen durften, qualifizieren können. Wir wünschen den Teilnehmern der Landesrunde viel Glück!

Anna-Lena Vogt, 8b

Ausstellung "Arbeit ist kein Kinderspiel" am Päda

In der Zeit vom 8. November bis zum 2. Dezember dieses Jahres fand in unserem Medien-Informations-Zentrum die Ausstellung "Arbeit ist kein Kinderspiel" ein. Es handelte sich um eine Wanderausstellung des Archivs der Münchner Arbeiterbewegung e.V. und zeigte in Bild und Text die Bedingungen, unter denen Kinder in Asien, Afrika und Südamerika arbeiten (müssen).

Dies war die erste Ausstellung dieser Art in den Räumlichkeiten unseres noch recht neuen Selbstlernzentrums. Schüler und Lehrer unserer Schule, aber auch anderer Bonner Schulen haben bei uns die Ausstellung besucht und so ihren Unterricht bereichern können.
Informationen zur Ausstellung erhalten Sie hier.

Einige Impressionen der Eröffnung und des Unterrichts mit Frau Weber von der Kindernothilfe finden sie im Folgenden.

Miko Yeboah Smith erwirbt Pilotenlizenz

Nach einer zweijährigen Ausbildung hat unser Schüler Miko Yeboah Smith aus der Jahrgangsstufe 13 die Pilotenlizenz für Privatflugzeuge erworben. Wir wünschen ihm jederzeit eine gute und sichere Landung bei seinen zukünftigen Höhenflügen.

Die Päda-Schülerin Ha My Nguyen ist Stipendiatin des Parlamentarier-Programms.

Ha My Nguyen (Jgst. 11) hat es nach einem langwierigen Auswahlverfahren geschafft, als eine von 360 Stipendiatinnen in das Förderprogramm des Parlamentarischen-Patenschaftsprogramms (PPP) aufgenommen zu werden. Bereits im achten Schuljahr wurde die heute 16-jährige von ihrem Klassenlehrer ermuntert, sich zu bewerben und nun wurde sie von Guido Westerwelle persönlich zur Stipendiatin nominiert.
Ausschlaggebend für Ha Mys Erfolg waren ihr Engagement in der Schule, ihr vielfältiges Interessenpektrum und ihre guten Schulleistungen.
Die elfte Klasse wird sie nun an einer Privatschule im US-Bundesstaat Tennessee verbringen.

Die Band MOONSTRUCK im Finale von "Toys2Masters"-NRW

Die mit Päda-Schülern besetzte Band MOONSTRUCK um die Sängerin Luna Morgenstern (13) spielen zusammen mit fünf weiteren Bands aus ganz NRW im Beueler "Brückenforum" um den Sieg des diesjährigen landesweiten Wettbewerbs "Toys2Masters". Das Konzert findet am 10.12. statt.

Im Halbfinale am 10.11. konnte sich die ebenfalls überwiegend mit PÄDA-Schülern besetzte Band NONE BUT FOOLZ trotz ihrer Favoritenrolle leider nicht gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Toys2Masters


So funktioniert "Toys2Masters":

Insgesamt kann eine Band fünf Contest-Runden durchlaufen. Es gibt zwei Vorrunden. Die Entscheidung erfolgt nach dem zweiten Gig durch Addition der insgesamt bis dahin gesammelten Publikumsstimmen.
Für die 20 erfolgreichsten Bands folgt dann das Viertelfinale. Die Entscheidung erfolgt diesmal im K.-o.-System bei 50% Jurywertung (in den Kategorien Performance/Komposition/handwerkliches Können) und 50% Publikumswertung. Anschließend geht es für 12 Teilnehmerbands ins Halbfinale in der Harmonie. Die Entscheidung über das Weiterkommen erfolgt nach den Kriterien des Viertelfinales. Danach ziehen die sechs verbliebenen Bands ins Finale ein, welches Mitte Dezember bei gleichem Bewertungssystem im Brückenforum stattfindet.


Moonstruck:

Luna Morgenstern (Gesang)
Jonas Westphal (Gitarre)
Johannes Schlick (Bass)
Alexis Knote (Keyboard)
Simon Zimmermann (Schlagzeug)

Weitere Infos

Milene Weigert singt beim Familienfest des Präsidenten

Milene Weigert aus der Klasse 9c, die 2010 den von Udo Lindenberg gestifteten Panik-Sonderpreis gewann, und es im Frühjahr ins Finale der Doku-Soap-Serie "Dein Song" des Kinderkanals geschafft hatte, ist am Sonntag, den 2. Oktober, beim Fest der Deutschen Einheit auf der großen Bühne an der Villa Hammerschmidt aufgetreten.

Eine Klassenstufe liest ein Buch

Ein fächerübergreifendes Projekt zur Förderung der Lesemotivation in der Jahrgangsstufe 7 anhand des Romans „Das Wunder von Bern“ unter der Leitung von Frau Flatt.

Schüler, Lehrer und – warum nicht – auch die Eltern lesen alle in einem bestimmten Zeitraum dasselbe Buch. Die einzelnen Fachkollegen der Klassenstufe Sieben werden die Lektüre, das heißt die Inhalte und Themen des Romans, in ihre einzelnen Fächer integrieren, so dass die Schülerinnen und Schüler eine Anbindung an die gemeinsame Lektüre erfahren und ihnen verschiedene Perspektiven auf dem Roman ermöglicht werden.

Begleitet wird diese gemeinsame Lektüre von verschiedenen Aktionen rund um das Buch, bei welchen interessierte Schülerinnen und Schüler aktiv in die Gestaltung mit einbezogen werden. Im Rahmen dieses Begleitprogrammes können jegliche Art produktionsorientierter Texte, Bilder, Musikstücke, etc. eingereicht werden oder interessierte Schüler können an dem angebotenen Fußballturnier, der gemeinsamen Filmnacht oder den Pausenlesungen in der Schulbücherei teilnehmen.


Ohne Notendruck sollen die Schülerinnen und Schüler die Lust am Lesen erfahren und so ihre Lesekompetenz erweitern. So wird das Lesen zur gemeinsamen Aktion, zum Gesprächsthema in der Familie sowie in der Schule und die Lesemotivation und somit die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler wird erweitert.

Zeitlicher Rahmen des Projektes:

26. September:

Ausgabe der Lektüre („Das Wunder von Bern“ von Christof Siemes). Lesebeginn.

26. September – 21. Oktober:

Möglichkeit ausfallende Stunden durch Freie Lesezeit statt Vertretungsunterricht zu ersetzen. (Entscheidung des Fachlehrers)

26. September – 07. Oktober:

Pausenlesungen in der Schulbücherei. (Jeweils mittwochs und donnerstags)

10. Oktober – 21. Oktober:

Zweiwöchige Projektphase mit Aktionen rund um das Buch.

17. Oktober:

Abgabefrist für alle produzierten Werke zum Wettbewerb „Das Wunder von Bern“.

Mitte Oktober:

Fußballturnier der siebten Klassen in der 6. Stunde.

20. Oktober:

Gemeinsamer Abschluss des Projektes mit einem Filmabend für alle interessierten Siebtklässler ab 18:00 Uhr im MIZE. Preisverleihung.

 

 

Sophie Linder, Hannah Borck und Nuriya Borck erhalten Jahresstipendien für hochbegabte Bonner Schülerinnen

Die Lianne Franzky Stiftung, die unter dem Dach der Bürgerstiftung Bonn geführt wird, hat nach dem Tod der Stifterin im September 2009 ihre Hochbegabtenförderung mit Unterstützung des Hoch-Begabten-Zentrums Rheinland (HBZ) ausgebaut.

Da Lianne Franzky ihre Stiftung als Erbin eingesetzt hatte, verfügt sie nun über ein Vermögen von rund einer Million Euro. Mit den Zinserträgen können in diesem Jahr fünf hochbegabte Bonner Schülerinnen gefördert werden. Sie erhielten vom Stiftungsvorstand, Dr. Gert Schönfeld und Dr. Reinhardt Lutz, ihre Urkunden. Zwei Schülerinnen, Sophie Charlotte Linder und Nuriya Borck, hatte die Stiftung unter dem Vorsitz von Lianne Franzky bereits in den Jahren 2006 und 2008 gefördert. Sophie Charlotte Linder (13) erhält ein Jahresstipendium von 900 Euro zur Sicherstellung ihres Einzelunterrichts in Chinesisch. Mit 1.200 Euro kann Nuriya Borck (13) zweimal wöchentlich ein Bonner Lerninstitut besuchen und Kurse in Englisch und Latein belegen. Die Stiftung unterstützt außerdem die Schwester von Nuriya, Hannah Borck (15), die über ein außerordentliches Kunsttalent verfügt. Mit dem Stipendium von 1.200 Euro kann die Schülerin der Otto-Kühne-Schule ein Jahr lang eine Malschule in Bonn besuchen und ihr Talent entwickeln.


Um die bestmögliche Stipendiatenauswahl zu gewährleisten, hat die Stiftung das HBZ mit der testdiagnostischen Untersuchung beauftragt. Das HBZ hat zunächst sechs Schülerinnen und zwei Schüler zum Gruppentest eingeladen. Drei Bewerber waren dem HBZ bereits aus Tests in den vergangenen Jahren bekannt. Überzeugt haben die heute ausgewählten fünf Stipendiatinnen der Stiftung, die vom HBZ vor einigen Wochen mit ihren Eltern zu Einzelgesprächen eingeladen worden sind. Auf der Grundlage dieser Gespräche hat das HBZ für alle fünf Kandidatinnen Förderempfehlungen ausgesprochen. Der Stiftungsvorstand hat nach dem persönlichen Kennenlernen der Schülerinnen einstimmig entschieden, den Empfehlungen des HBZ zu folgen. Die Stipendiatinnen werden für die Zeit ihrer Förderung durch das HBZ begleitet. Eine Verlängerung des Stipendiums ist möglich.

Alina Topf (9b) war Künstlerbetreuerin beim Beethovenfest

Von Alina Topf

Im vergangenen Jahr habe ich in der Telekom-Zentrale ein Konzert der Taschen-Oper-Companie miterlebt und durfte dabei in die Rolle des Künstlerbetreuers schlüpfen. Mit meinem persönlichen Ansprechpartner verstand ich mich schon auf Anhieb gut und auch alle anderen Mitarbeiter, wie der Spielstättenleiter und die Pressereferenten waren mir von Anfang an sehr sympathisch.
Die Herzlichkeit und das Engagement, das jeder der Mitverantwortlichen an den Tag legte, haben mich sehr beeindruckt. Natürlich kann bei einem Konzert (und sei es noch so gut organisiert und vorbereitet!) immer mal etwas schief gehen, doch dann wurde augenblicklich eine bestmögliche Lösung für das Problem gesucht, um dieses aus der Welt zu schaffen.
Egal wie groß oder klein die Aufgaben waren, alle Mitarbeiter waren mit Herzblut dabei, und das merkte man dem - wenn auch kleinen - Stück der Taschen-Opern-Companie auch an.

Tennis-Schulmannschaft im Finale der Stadtmeisterschaft

Unsere Tennis-Schulmannschaft der Jungen-Wettkampfklasse II hat am 13.09.11 die Spiele gegen das Aloisius-Kolleg und das Kardinal-Frings-Gymnasium gewonnen und sich damit für das Finale am 21.9.11 qualifiziert. Wir wünschen Moritz Kunkel, Jannis Fröhlich, Christoph Zelder und Karl Stille auch für diese Spiele viel Erfolg.