Home » Unterricht » Fachbereiche » Mathematik

Unterricht im Fach Mathematik

Lehrende:

Herr Winden (Fachvorsitz), Frau Bade, Frau Fuhr, Herr Hiob, Herr Hof, Herr Körner, Frau Kopp, Herr Mink, Herr Mirgartz, Herr Rosenberger, Herr Sauerwein, Herr Wöhleke

Inhalte

Mathematik wird an der Otto-Kühne-Schule durchgehend von der Klasse 5 bis zur Klasse 12 unterrichtet, in der Oberstufe gibt es Vertiefungs-, Grund- und Leistungskurse. In der Sekundarstufe I wie auch in der Sekundarstufe II beschäftigen wir uns in Mathematik mit den Themenfeldern Arithmetik und Algebra, Funktionen, Geometrie und Stochastik. Anhand dieser Inhalte entwickeln die Schülerinnen und Schüler ihre Kompetenzen in den Bereichen Argumentieren und Kommunizieren, Probleme lösen, Modellieren und Nutzen von Werkzeugen. Einen Überblick über den schulintern Lehrplan für die Sekundarstufe I finden sie hier. Die im Sommer 2014 veröffentlichtenKernlehrpläne für die Sekundarstufe II gelten für Schülerinnen und Schüler ab dem Abiturjahrgang 2017 und wurden von uns entsprechend umgesetzt (Stoffverteilung Sek II). In der Sekundarstufe II werden die Themenbereiche Funktionen und Analysis sowie Analytische Geometrie und Lineare Algebra vertieft und Stochastik als Überblickswissen unterrichtet. In den Grundkursen werden im Fach Mathematik die gleichen Themenfelder bearbeitet wie in den Leistungskursen, in den Leistungskursen wird dabei aber ein höheres Maß an eigenständigem Begründen und Abstraktion erreicht.

Die Fachkonferenz tritt mindestens einmal pro Schulhalbjahr zusammen, um notwendige Absprachen zu treffen. An ihr nehmen zurzeit drei Elternvertreter und drei Schüler/innen teil. Zusätzlich treffen sich einige Kolleginnen und Kollegen innerhalb der Fachgruppe regelmäßig alle vier Wochen, um den Fachbereich Mathematik ständig weiterzuentwickeln.

Zentrale Prüfungen

Zu Beginn der fünften Klassen wird bei uns ein verbindlicher Lernausgangstest geschrieben, um die Stärken und Schwächen der Lernenden frühzeitig erkennen und sie dementsprechend direkt fördern und fordern zu können (siehe Fördern und Fordern). Vom Land NRW vorgegebene Prüfungen gibt es bei uns in Klasse 8 (Lernstandserhebung im 3. Quartal der Klasse 8), der Stufe EF (Zentralklausur zum Abschluss der Klasse 10) sowie im Abitur. Seit dem Schuljahr 2018/2019 wird in den neunten Klassen eine Vergleichsarbeit geschrieben, in welchem die Inhalte der Mittelstufe abgeprüft werden. Letztere Prüfung dient gleichzeitig dazu, die für die Oberstufe relevanten Inhalte aus der Mittelstufe vertiefend zu wiederholen.

Taschenrechner u. ä.

In der Sekundarstufe I wird ein wissenschaftlicher Taschenrechner in der Klasse 7 eingeführt und fortlaufend verwendet. Formelsammlung, dynamische Geometrie-Software, Funktionenplotter und Tabellenkalkulation werden an geeigneten Stellen im Unterricht genutzt, der Umgang mit ihnen eingeübt. An der Otto-Kühne-Schule stehen insgesamt zwei vollständig ausgestattete Computerräume zur Verfügung.

Ab der Jahrgangsstufe EF müssen die Schülerinnen und Schüler ein grafikfähigen Taschenrechner (GTR) verwenden, was vom Land NRW zwingend vorgeschrieben ist. Die Fachkonferenz Mathematik der Otto-Kühne-Schule hat dazu in Rücksprache mit den übrigen MINT-Fachschaften eine Typempfehlung beschlossen, nämlich TI-Nspire CX von Texas Instruments (WICHTIG: OHNE CAS). "Typempfehlung" bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler auch andere GTR verwenden oder, falls bereits vorhanden, weiterverwenden dürfen. Dies bedeutet aber auch, dass die Bedienungserklärung an dem von der Otto-Kühne-Schule empfohlenen Typ erfolgen wird und dass Schülerinnen und Schüler, die ein anderes GTR-Modell besitzen, sich dann selbstständig mit der jeweiligen Bedienungsanleitung vertraut machen müssen. Die Schülerinnen und Schüler haben im Rahmen einer zentralen Bestellphase die Möglichkeit den GTR zu erwerben.

Schulbücher

In der Sekundarstufe I arbeiten wir mit der Schulbuchreihe Elemente der Mathematik aus dem Schroedelverlag, in der Einführungsphase mit dem Band Mathematik, hg. von Bigalke und Köhler aus dem Cornelsenverlag, welche wir an die Schülerinnen und Schüler verleihen. Des Weiteren verwenden wir in der Qualifikationsphase im Grundkurs das Lehrwerk Fokus Mathematik von Cornelsen und im Leistungskurs wieder Elemente der Mathematik aus dem Schroedelverlag. Diese Schulbücher müssen von den Schülerinnen und Schülern eigenständig angeschafft werden. All diese Lehrwerke bieten einen anwendungsbezogenen, schülerorientierten Zugang zur Mathematik.

Kriterien der Leistungsbewertung

Einen Überblick über die Kriterien der Leistungsbewertung finden sie hier (Link einfügen).

Fördern und Fordern

Der Fachbereich Mathematik legt einen großen Wert auf das Fördern und Fordern der Schülerinnen und Schüler. So wird in jeder fünften Klasse zu Beginn des Schuljahres ein von der Fachschaft eigens dafür konzipierter Lernausgangstest geschrieben, um Stärken und Schwächen der Schülerinnen und Schüler frühzeitig diagnostizieren zu können.

Durch die enge Verzahnung mit dem Silentium Plus (kurzzeitige Eins-zu-Eins-Unterstützung), kann den Lernenden, die Schwächen aufweisen, direkt geholfen werden. Auch in der Mittelstufe ist dies im Rahmen des Tutorium Plus möglich. In der Oberstufe werden den Schülerinnen und Schülern diverse Fördermöglichkeiten geboten. So können sie in der Einführungsphase (EF) im Vertiefungskurs die Inhalte der Mittelstufe vertiefend wiederholen. Des Weiteren können sie am TidO (Tutorium in der Oberstufe) teilnehmen, wo sie Fachlehrerinnen und Fachlehrern in Kleingruppen unterrichtet werden.

Auch den mathematikinteressierten und begabten Schülerinnen und Schülern bieten sich an unserer Schule verschiedene Möglichkeiten (Teilnahme an Wettbewerben oder an Forderkursen).

Mathematik-Olympiade

Die Schülerinnen und Schüler haben jedes Jahr die Möglichkeit an der Mathematik-Olympiade teilzunehmen. In der ersten Runde (Schulrunde) beschäftigen sich in der Regel ca. 120 Schüler/innen aller Jahrgangsstufen mit den Aufgaben. Von diesen Schüler/innen qualifizieren sich in jedem Jahr ca. 20 Lernende für die Regionalrunde. Mitunter qualifizieren sich einige Schüler für die folgenden Runden. Grundsätzlich ist dies ein Wettbewerb „für alle Mathefans von Klasse 3 bis 13: Bei der Mathematik-Olympiade in Deutschland haben SuS die Möglichkeit, ihre mathematischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und weiterzuentwickeln. Anspruchsvolle Aufgaben fördern logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden.“

(Quelle: www.mathe-wettbewerbe.de/mo)

Känguru-Wettbewerb

Alle Schülerinnen und Schüler sind bei uns eingeladen, am Känguru-Wettbewerb teilzunehmen. Von unserer Schule nehmen jedes Jahr ca. 170 SuS aller Jahrgangsstufen teil. Dabei handelt es sich um einen Einzelwettbewerb, bei welchem innerhalb von 75 Minuten je nach Jahrgangsstufe 24-30 Multiple-Choice-Aufgaben zu lösen sind. Grundsätzlich ist dies „eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll.“

(Quelle: www.mathe-kaenguru.de)

Mathe im Advent

In jedem Jahr wird in den Klassen der Unter- und Mittelstufe der Wettbewerb „Mathe im Advent“ beworben, an welchem eine Vielzahl an SuS (ca. 150) teilnehmen. Dabei können sie ähnlich wie bei einem Adventskalender jeden Tag „ein Türchen öffnen“ und eine Aufgabe lösen, die von der Anwendung der Mathematik im Alltag handeln.

(vgl. Mathe im Advent)

Lange Nacht der Mathematik

Im Schuljahr 2017/2018 hat die Otto-Kühne-Schule erstmalig an der langen Nacht der Mathematik teilgenommen. Dabei setzen sich die Lernenden abends ab 18:00 Uhr in der Schule in Kleingruppen mit anspruchsvollen Knobelaufgaben auseinander. Haben die Gruppen alle zehn Aufgaben einer Runde richtig gelöst, kommen sie in die nächste Runde. Ein Steinofenpizza-Unternehmen sorgt dabei für das leibliche Wohl. Grundsätzlich haben die Gruppen die Möglichkeit die ganze Nacht an den Aufgaben zu arbeiten. Aufgrund der positiven Resonanz bei 170 Teilnehmern wird die Lange Nacht der Mathematik auch in den kommenden Jahren an der Otto-Kühne-Schule durchgeführt.

(vgl. www.mathenacht.de)

Bonner Mathematikturnier

Die Otto-Kühne-Schule nimmt regelmäßig mit einem Team von fünf begabten Schülerinnen und Schülern an dem Bonner Mathematikturnier teil und stellte in den letzten Jahren auch meistens einen Lehrer für das Lehrer-„dream team“. Das Turnier besteht aus der "Staffel", die vormittags stattfindet und in welcher die Teams in kurzer Zeit eine Fülle an anspruchsvollen Aufgaben lösen müssen. Nachmittags findet der zweite Teil des Wettbewerbs "Sum of Us" statt, in welchem es um die praktische Anwendung von Mathematik geht.

(vgl. mathematics)

Forderkurse für die Jgst. 5-7 und 8/9

In jedem Schuljahr richten wir zwei Forderkurse ein, in denen besonders starke Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I klassenübergreifend zusammenarbeiten und andere Seiten der Mathematik entdecken können – dazu verlassen sie im „Drehtürmodell“ den Fachunterricht ihrer Klasse, den sie selbstständig aufarbeiten. Darüber hinaus besteht im Rahmen des Forderkurses 5-7 eine Kooperation mit der Montessori-Grundschule.

Frühstudium

Besonders begabten Schülerinnen und Schülern bieten wir die Möglichkeit ab der Jahrgangsstufe 7 an dem Programm FFF (Fördern, Fordern, Forschen) der Universität Bonn teilzunehmen.

(Quelle: www.fff.uni-bonn.de)

 

Gerne verweisen wir zudem auf sehr interessante Angebote der Universität Bonn:

matheclub Bonn

Mathematik in den einzelnen Jahrgangsstufen:

Jgst.Stunden
54
64
74
84
94
EFGK: 3,
(VK:+2)
Q1GK: 3, LK: 5
Q2GK: 3, LK: 5

 

Schulinterner Lehrplan

Sekundarstufe I

Sekundarstufe II

Leistungsbewertung im Fach Mathematik

Sonstige Mitarbeit

Grundlagen - Schulgesetz

Die Grundlage der Bewertung der sonstigen Mitarbeit im Fach Mathematik an der Otto-Kühne-Schule bilden die Richtlinien und der Kernlehrplan für die Sekundarstufe II an Gymnasien und Gesamtschulen, das Schulgesetz sowie die in der Fachkonferenz Mathematik beschlossenen Kriterien, die sich an den vorher Genannten orientieren. Grundlagen der Leistungsbewertung sind die „schriftlichen Arbeiten“ sowie die „sonstige Mitarbeit im Unterricht“, wobei beide Bereiche bei der Leistungsbewertung angemessen berücksichtigt werden müssen (Schulgesetz NRW, Abschnitt 2, §48.2).

Grundsätzlich werden bei der Bewertung der Leistungen folgende Notenstufen zu Grunde gelegt (Schulgesetz NRW, Abschnitt 2, §48.3):

  • sehr gut (1)

Die Note „sehr gut“ soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen im besonderen Maße entspricht.

  • gut (2)

Die Note „gut“ soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen voll entspricht.

  • befriedigend (3)

Die Note „befriedigend“ soll erteilt werden, wenn die Leistung im Allgemeinen den Anforderungen entspricht.

  • ausreichend (4)

Die Note „ausreichend“ soll erteilt werden, wenn die Leistung zwar Mängel aufweist, aber im Ganzen den Anforderungen noch entspricht.

  • mangelhaft (5)

Die Note „mangelhaft“ soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen nicht entspricht, jedoch erkennen lässt, dass die notwendigen Grundkenntnisse vorhanden sind und die Mängel in absehbarer Zeit behoben werden können.

  • ungenügend (6)

Die Note „ungenügend“ soll erteilt werden, wenn die Leistung den Anforderungen nicht entspricht und selbst die Grundkenntnisse so lückenhaft sind, dass die Mängel in absehbarer Zeit nicht behoben werden können.

Auszug aus dem Kernlehrplan

Die Anforderungen bzw. Bestandteile der sonstigen Mitarbeit gehen noch genauer aus dem für die Sekundarstufe II Gymnasium / Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen: Mathematik hervor:

„Zu den Bestandteilen der „Sonstigen Leistungen im Unterricht/Sonstigen Mitarbeit" zählen u.a. unterschiedliche Formen der selbstständigen und kooperativen Aufgabenerfüllung, Beiträge zum Unterricht, von der Lehrkraft abgerufene Leistungsnachweise wie z.B. die schriftliche Übung, von der Schülerin oder dem Schüler vorbereitete, in abgeschlossener Form eingebrachte Elemente zur Unterrichtsarbeit, die z.B. in Form von Präsentationen, Protokollen, Referaten, Lerntagebüchern und Portfolios möglich werden. Schülerinnen und Schüler bekommen durch die Verwendung einer Vielzahl von unterschiedlichen Überprüfungsformen vielfältige Möglichkeiten, ihre eigene Kompetenzentwicklung darzustellen und zu dokumentieren.

Der Bewertungsbereich „Sonstige Leistungen im Unterricht/Sonstige Mitarbeit“ erfasst die im Unterrichtsgeschehen durch mündliche, schriftliche und ggf. praktische Beiträge sichtbare Kompetenzentwicklung der Schülerinnen und Schüler. Der Stand der Kompetenzentwicklung in der „Sonstigen Mitarbeit“ wird sowohl durch Beobachtung während des Schuljahres (Prozess der Kompetenzentwicklung) als auch durch punktuelle Überprüfungen (Stand der Kompetenzentwicklung) festgestellt. Im Fach Mathematik ist besonders darauf zu achten, dass fehlerhafte Unterrichtsbeiträge in Erarbeitungs- und Übungsphasen nicht zum Anlass punktueller Abwertung genommen, sondern produktiv für den individuellen und generellen Lernfortschritt genutzt werden.“

Grundsätzlich ist eine transparente, kriteriengeleitete Bewertung der Sonstigen Mitarbeit verbindlich. Den Schülerinnen und Schülern müssen diese Kriterien bekannt sein und im Rahmen eines quartalsweisen Gesprächs über die sonstige Mitarbeit müssen die Schülerinnen und Schüler ein „den Lernprozess begleitendes Feedback sowie Rückmeldungen zu den erreichten Lernständen“ erhalten.

[Quelle: Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.): Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Gymnasium / Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen: Mathematik, 2013]

Leistungsbewertung von schriftlichen Prüfungen

Unter- und Mittelstufe:

Laut Fachkonferenzbeschluss gilt in der Unter- bzw. Mittelstufe folgende Regel: Die Note ausreichend kann in der Regel nicht mehr erteilt werden, wenn weniger als 50 % der Klassenarbeitspunkte erreicht werden.

Oberstufe:

In der Oberstufe orientieren wir uns an den Standards des Zentralabiturs. Dabei ergibt sich die Klausurnote in der Regel aus folgendem Raster:

NoteProzentsätze
sehr gut100 % - 86 %
gut85 % - 71 %
befriedigend70 % - 56 %
ausreichend55 % - 41 %
mangelhaft40 % - 25 %
ungenügend24 % - 0 %

© 2019 ǀ Otto-Kühne-Schule Godesberg GmbH

Wir nutzen Matomo zur Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten. Die Speicherung erfolgt immer anonym. Derzeit ist die Matomo Analyse aktiviert.Matomo deaktivierenNachricht verbergen