Home » Aktuelles » Aktuelle Berichte

Aktuelle Berichte


Zum Samstagsunterricht am Päda

Wie fast alle anderen Gymnasien in NRW waren wir seit der Verkürzung der gymnasialen Schulzeit in G8 unterwegs. Im Gegensatz zu anderen Schulen konnten wir durch den Unterricht am Samstag in der gesamten Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 9) auf den Nachmittagsunterricht verzichten. In der Sekundarstufe II (Klassen 10 – 12) wurden einzelne 7. Stunden, z.B. Spanisch, sowie Projektkurse, Vertiefungskurse und der Sportunterricht im Nachmittag erteilt.

Die Vorteile, die aus dem 6-stündigen Samstagunterricht und den somit in der Regel freien Nachmittagen in der Sek I resultierten, haben wir dazu genutzt, den Schülerinnen und Schülern an jedem Nachmittag von 14 bis 16 Uhr eine Hausaufgabenbetreuung anzubieten. Diese wurde und wird bei den Eltern sehr stark nachgefragt, obwohl die Teilnahme kostenpflichtig war und ist, da die Qualität der Arbeit der dort tätigen Aufsichtspersonen wohl überzeugt.

Mit der Umstellung auf G9 ist die in den verschiedenen Jahrgängen vorgegebene Wochenstundenzahl geringer als im alten G8. Damit scheint ein Verzicht auf den Samstagsunterricht bei weitgehendem Verzicht auf Nachmittagsunterricht machbar. Unsere jetzigen 5. und 6. Klassen haben in diesem Schuljahr samstags frei. Für die jeweils neuen 5. Klassen wollen wir dies auch beibehalten. Solange wir jedoch noch G8-Jahrgänge haben (also die aktuellen Klassen 7 – 9 in der Mittelstufe), werden wir an den Strukturen in der Sekundarstufe 1 zunächst nichts verändern können. – Diese Klassen werden den Samstagunterricht voraussichtlich weiter im Plan haben, bis sie in die Oberstufe kommen.

Unsere Planungen und Überlegungen gehen dahin, unter Erarbeitung neuer Modelle für die Übermittagsbetreuung und die Hausaufgabenbetreuung für die kommenden G9 – Jahrgänge Möglichkeiten auszuloten und Modelle auszuarbeiten, die den Samstagunterricht entbehrlich machen. Sobald wir in der Planung dieser Modelle weitergekommen sind, werden wir die Eltern unserer aktiven Schülerinnen und Schüler zum einen informieren und zum anderen nach ihrer Meinung zum Thema befragen.


Das Päda für Insekten

Bei den Projekttagen 2019 hat eine Teilgruppe des Projekts „Päda for Future“ ein wunderschönes Insektenhotel in Form des Päda-Altbaus gebaut, das einen Platz am Gerätehaus im Biogarten gefunden hat. Das bisherige kleine Insektenhotel ist an einen Baumstamm umgezogen.

Was es sonst noch Spannendes im Biogarten gibt, können Sie hier nachlesen.

 

 

 


Verleihung der Urkunden „Cambridge Young Learners“ (Flyers)

Auch in diesem Jahr haben wieder 18 Schülerinnen und Schüler aller 6. Klassen an der Sprachprüfung der University of Cambridge mit sehr großem Erfolg teilgenommen und in den Bereichen Writing-Listening-Speaking hervorragende Ergebnisse erzielt.

Die Schülerinnen und Schüler wurden durch die beiden Referendarinnen, Frau Draba und Frau Mayer, bestens auf die Prüfung vorbereitet.

Die Überreichung der Urkunden erfolgte in diesem Jahr durch die neue stellvertretende Schulleiterin, Frau Dr. Clarenz-Löhnert.

CONGRATULATIONS!!

(Astrid Gesthuysen, Fachbereich Englisch)

 

 

 


Bücherei AG im Jungen Theater

Die Bücherei AG hat sich in diesem Schuljahr zum Abschluss des Schuljahres einen Theaterbesuch gegönnt. Mit sieben Personen zogen wir los ins Junge Theater Beuel, um uns das Stück „Die ??? und der Fluch des Piraten“ anzuschauen. Wir erlebten ein spannendes Theaterstück, eine Pädaschülerin auf der Bühne und einen rundum gelungenen Ausflug.
Nun wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern tolle Ferien und hoffen darauf, im nächsten Schuljahr ein paar neue Gesichter in der Schülerbücherei AG begrüßen zu können.

Euer Bücherei Team


Projekttage 2019

Am 9. und 10. Juli 2019  fanden an unserer Schule wieder einmal Projekttage statt, dieses Jahr unter dem Motto „Über den Lehrplan hinaus”. Dabei wurden den Schülerinnen und Schülern rund 50 Projekte mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten. Zur Auswahl standen kreative, biologische, technische, wissenschaftliche oder sportliche Themen.

Das kreative Angebot umfasste u. a. das Erstellen von Fadengrafiken, den Bau einer neuen Bank für den Schulhof, das Nähen verschiedener Deko-Utensilien, das Recyclen alter Jeans zu Sport- und Kulturbeuteln sowie die Herstellung lebensgroßer Stoffpuppen.  

Sportlich begeisterte Schülerinnen und Schüler konnten ihre Kenntnisse im Jonglieren mit Bällen, Tüchern, dem Diabolo oder dem Jonglierteller verbessern, Standardtänze wie Walzer, Quickstep oder Tango erlernen oder bei einem Trainer des SC Hertha Bonn ein Fußballtraining absolvieren.

Technisch-Interessierte programmierten Lego-Roboter oder produzierten Zeichentrick-Kurzfilme, Wissenschaftlich-Begeisterte tüftelten an der Aufgabe, möglichst belastungs- und tragfähige Brücken aus Papier und Nudeln zu konstruieren; wieder andere lernten den artgerechten Umgang mit Fischen und deren Haltung im Aquarium.
Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I hatten darüber hinaus die Möglichkeit, die ersten Aufgaben des Wettbewerbs „Ohne Moos nix los” zu lösen.
Außerdem gab es aus der Lehrer- und Elternschaft Verschiedenes zum Thema ‚Nachhaltigkeit’, so auch das Projekt ,,PÄDA for Future", in dem Schülerinne nund Schüler Insektenhotels bauten, Müll am Rhein sammelten oder wiederverwendbare Jutebeutel bemalten. In einem anderen Projekt wurden Roboter aus Computerschrott gebaut.

Neben all diesen tollen Aktionen und Angeboten konnte der Sanitätsdienst des PÄDA an einer zweitägigen Fortbildung teilnehmen und unter anderem Vorträge zur Anatomie und Physiologie des Menschen anhören. Für das leibliche Wohl wurde durch die Herstellung leckerer Marmeladen und Gelees sowie gesunder Fruitbowls gesorgt.

Einige Projekte fanden außerhalb der Schule statt. So wurden verschiedene Bonner Museen und die Müllverbrennungs- und Kläranlage der Stadt besucht und eine Exkursion nach Berlin unternommen, um dort die umliegenden Konzentrationslager zu besichtigen.

Fazit der Projekttage ist auch in diesem Jahr, dass die Schülerinnen und Schüler des PÄDA interessante Einblicke in zahlreiche Themen erhalten haben und wieder viel selbst ausprobieren und gestalten konnten. Tolle Erfahrungen, die ohne die vielen helfenden Hände von Eltern und Lehrern sowie Schülern der Q1 nicht möglich gewesen wären. Vielen Dank daher an alle, die aktiv mirgewirkt haben!

Helene Elsner (Q2, SV)

© 2019 ǀ Otto-Kühne-Schule Godesberg GmbH

Wir nutzen Matomo zur Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten. Die Speicherung erfolgt immer anonym. Derzeit ist die Matomo Analyse aktiviert.Matomo deaktivierenNachricht verbergen