Home » Aktuelles » Archiv » Schuljahr 2021/2022

Schuljahr 2021/2022


Was davon bleibt – Theatergruppe der Oberstufe zeigt Inszenierung auf dem Maulheld*innenfestival

In der vorletzten Schulwoche vor den Sommerferien haben der Projektkurs Theater und Performance (Q1) und die Theater AG der Oberstufe ihr selbst entwickeltes Theaterstück „Was davon bleibt“ präsentiert und an zwei Abenden für eine gefüllte Aula am Päda gesorgt. Am nächsten Tag ging es dann für die Gruppe nach Düsseldorf, wo sie im Rahmen des diesjährigen Schultheater-Treffens NRW (Maulheld*innenfestival) ihre Inszenierung auf der Bühne des Jungen Schauspiel Düsseldorf zeigen durften. Die Aufführung sorgte beim Publikum für viel Gänsehaut und begeisterten Beifall. An den darauf folgenden Tagen wurden die Theaterstücke der vier weiteren Schulen angeschaut, die zum Festival eingeladen waren. Einen Überblick bietet die Seite: https://maulheldinnen-nrw.de/

Ein Schuljahr lang hat sich die Theatergruppe der Oberstufe unter der Leitung von Hanka Pohontsch nach der Lektüre von „Der Trafikant“ von Robert Seethaler mit der Frage auseinander gesetzt, wo in einer Welt, in der alles dem Untergang geweiht scheint, noch Platz für eigene kleine Sorgen und Ängste bleibt, und diese szenisch verhandelt. Mit dabei waren aus Klasse 9: Mascha Grunert, Felicia Holzknecht und Sophia Thomas und aus der Q1: Leni Busch, Lena Drach, Lilly Freytag, Lilly Naima Gerz, Sophie Maerz, Alexandra Malkin, Sophia Nortmann, Celina Olejak, Marie Schneider, Annika Schmelzeisen, Alexandra Stana, Ilona Trujillo.

 

 

 


Elternbuffet

Nach pandemiebedingter zweijähriger Pause gab es dieses Jahr wieder ein Elternbuffet in unserem Lehrerzimmer. Die Erschöpfung am Ende dieses Schuljahres ist tatsächlich groß, und auch für uns Lehrer sind innerkollegiale Momente wie dieses schöne Mittagessen wieder etwas sehr Besonderes geworden. Umso mehr haben wir es genossen, von so vielen Eltern verwöhnt zu werden. Ein letztes Mal hat Frau Carl federführend die Organisation übernommen, und dies nach vielen, vielen Jahren. Ihr gebührt ein außerordentlicher Dank, denn es ist schon aufwändig, die Übersicht zu behalten und Eltern zu motivieren, die oft selber erschöpft dem Urlaub entgegenfiebern. Sehr dankbar sind wir aber auch Frau Schild, die schon Teil des Elternteams ist und sich bereiterklärt, ab dem kommenden Schuljahr Frau Carls Nachfolge anzutreten. Dafür sucht sie übrigens noch jemanden als Verstärkung.
Vielen herzlichen Dank für Ihr Engagement!


Das Sportfest lebt wieder!

Am 14. Juni konnte bei bestem Wetter endlich wieder das Sportfest des PÄDA im Panoramapark stattfinden und alle Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, sich sportlich zu engagieren.

Beim Sportfest wurden neben den beliebten Fußball-, Volley- und Basketballturnieren der Ober-, Mittel- und Unterstufe auch die berühmte PÄDA-Meile als Laufdisziplin angeboten.

Das Sportfest war ein voller Erfolg für die Schulgemeinschaft und die hervorragenden Leistungen fanden mit der Siegerehrung einen krönenden Abschluss.

Ein großer Dank geht dabei an alle, die in die Organisation und Durchführung involviert waren.


PÄDA-Sommerfest

Am Samstag, dem 11. Juni, fand dieses Jahr nach längerer Pause endlich wieder ein Sommerfest auf unserem Schulhof statt. Den Anfang machten unsere Musiker*innen mit den Konzerten des Mädchenchors der Mittelstufe (Leitung: Alexandra Thomas), des Oberstufenchors (Leitung: Dorothea Bade und Alexandra Thomas) und unseres Orchesters (Leitung: Dorothea Bade). Am Klavier begleitete Herr Dietrich Thomas. Das Programm finden Sie hier.

Den Musikpreis unserer Schule erhielt in diesem Jahr Elsa Misof, die das durchaus schwierige Instrument - die Oboe- schon in früher Kindheit in außergewöhnlicher Weise beherrschte und über ihre gesamte Schulzeit hinweg immer wieder in Konzerten das Publikum mit ihren Vorträgen verzauberte.

Im Anschluss daran wurden von unserer Kunstfachschaft die PÄDA-Kunstpreise des letzten Schuljahres verliehen. Ein paar Eindrücke finden Sie unten.

Das anschließende Fest auf dem Schulhof war bei bestem Wetter sehr gut besucht. Kleine und Große, Ehemalige und Aktive, alle hatten viel Spaß. 

Herzlich bedanken möchten wir uns besonders beim Organisationsteam Tobias Luz, Christian Winden und Felix Burau, dem Team von Grün statt Asphalt für die Verköstigung und allen Helfer*innen und Helfern, die Bons verkauft oder beim Getränkestand aktiv waren. Auch der VESDEP hat uns mit seinem Sektstand unterstützt, nachdem schon nachmittags seine Mitgliederversammlung stattgefunden hatte. 


Vesdep-Essen

Der Vesdep lud am 10. Juni ins Redüttchen nach Godesberg ein. Es handelt sich um ein kulinarisches Dankeschön für besondere Leistungen im ablaufenden Schuljahr, denn in dem sicher nicht einfachen Schuljahr 21/22 haben sich einige Schüler*innen und Lehrer*innen sehr engagiert. Es war ein rundherum gelungener Abend mit guten Gesprächen und köstlichem Essen.


Endlich wieder Fußballturniere! 

Drei Päda-Mädchenmannschaften erfolgreich beim Tabu-Kicker-Cup

Nach einigen Jahren Coronazwangspause konnte das Tannenbuschgymnasium Anfang Juni endlich wieder die beliebten Fußballwettbewerbe für die Unterstufenklassen veranstalten. Einige Klassen des Pädas nahmen an diesen Wettbewerben teil.

Die Mädchenmannschaften waren besonders erfolgreich. So belegte die Klasse 5a den 3. Platz bei Turnier der 5. Klassen. Beim Turnier der 6. Klassen konnte die Klasse 6a den 3. Platz erreichen und die Klasse 6 b sogar den 1. Platz.

Alle teilnehmenden Mannschaften konnten wieder einmal erleben, dass die Klassengemeinschaft durch diese reinen Klassenwettbewerbe gestärkt wurde. Wir danken den Veranstaltern dafür, dass wir wieder einmal dabei sein durften.


Reise um die Welt

Am Mittwoch, dem 1. Juni 2022, brachten die Theater-AG und der Chor der Unterstufe gleich zwei Mal gemeinsam ein Stück in einem ganz neuen Format auf die Bühne. Unter der Leitung von Hanka Pohontsch und Alexandra Thomas zeigten die jungen Schauspieler- und Sänger*innen mit großem Enthusiasmus ein mehr als beeindruckendes, dichtes Programm. Die zahlreichen Schüler*innen der 5. Klassen nahmen die Zuschauer szenisch mit auf die Reise, während der Chor - begleitet von Jonathan Beste und seinem Vater Florian - die Geschichte musikalisch erzählte: in sage und schreibe sieben verschiedenen Sprachen und den unterschiedlichsten Stilrichtungen. Die so entstandende Vielzahl von Sinneseindrücken erzeugte mal ausgelassene, mal nachdenkliche Momente, fügte sich am Ende bei dem suahelischen Schlusssong "Sisi ni moja - We are one", zu einem wunderbaren Ganzen zusammen.


Theater-AG der Mittelstufe

Die Theater - AG hat nun einige Monate an ihrem Stück „DSDSH – Deutschland sucht den Superhero“ gearbeitet. Vor kurzer Zeit konnte dann endlich die große Aufführung stattfinden. In dem Stück ging es um die Kräfte und Besonderheiten von Superheld*innen.

Die Theater - AG hat in verschiedenen Szenen die vielfältigen Kräfte und Rollen von persönlichen Helden verkörpert. Die Schüler*innen haben viele Menschen zu ihrer Meinung zu Superheld*innen und Alltagsheld*innen gefragt und haben das alles in einer coolen und unterhaltsamen Show aufgeführt. Der AG war es wichtig nicht nur bei den klischeemäßigen Superheld*innen zu bleiben, sondern sie erzählte auch sehr bewegende eigene Geschichten von ihren Superheld*innen im Alltag, denn jeder Mensch kann ein Superheld sein! Das Publikum war begeistert und zeigte dies mit einem tosendem Applaus! Ein besonderer Dank geht an Frau Fuhr, die uns als Theater - AG immer unterstützt und geleitet hat.

Vielen Dank auch an alle, die durch Spenden die nächste Theater - AG unterstützen!

Mathilde Müller (7a) und Luisa Klenke (7a)


Verleihung der Cambridge Advanced Certificates

24 Schülerinnen und Schüler erhielten ihre CAE-Zertifikate mit großenteils sehr guten Ergebnissen. Damit wurde ihnen die kompetente Verwendung der englischen Sprache bescheinigt, welche sich auf den höchsten Niveaustufen C1/C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen bewegt. Der angebotene Test ist für viele Hochschulen Großbritanniens bzw. des englischsprachigen Raums Eingangsvoraussetzung für ein englischsprachiges Studium und obligatorisch für einige international ausgerichtete Konzerne.

Erstmalig hat sich in diesem Jahr ein Teil der Schülerinnen und Schüler großenteils selbständig im Rahmen der Begabtenförderung auf die Prüfung vorbereitet und es wurden z.T. herausragende Ergebnisse erzielt.

Keep it up!

Astrid Gesthuysen (Fachbereich Englisch)


Sozialer Tag am Päda

In diesem Schuljahr haben wir wieder bei Schüler Helfen Leben (https://www.schueler-helfen-leben.de/sozialer-tag/der-soziale-tag/) am Sozialen Tag teilgenommen, und zwar am 25.5.22. Unsere Schüler*innen haben also einen Tag lang nicht gelernt, sondern für einen guten Zweck gearbeitet. In den letzten beiden Jahren fiel dies pandemiebedingt aus. Dieses Jahr haben wir uns kurzfristig wieder dazu entschlossen teilzunehmen, weil das erarbeitete Geld an die Ukraine-Nothilfe geht. Ein ganz herzlicher Dank geht an alle Schüler*innen, die in der Kürze der Zeit sehr kreativ bei der Jobsuche waren und fleißig Kuchen gebacken und verkauft, bei der Gartenarbeit, im Büro oder Lager geholfen, oder sich anderweitig nützlich gemacht haben. Vielen Dank aber auch den Eltern, die bei der Jobsuche unterstützt haben. 


Paper Angels – Ein Wettbewerb der Stadt Bonn, der Deutschen Post DHL Group und der Tropenwaldstiftung OroVerde

Die 5a hat sich im Rahmen des Wettbewerbs „Paper Angels“ mit den Umweltthemen Papierverbrauch, Papierherstellung und Papierrecycling beschäftigt. Aufgeteilt in sechs Gruppen mussten die Schüler:innen zunächst einige Fragen zu den verschiedenen Themen beantworten, um dann das Lösungswort zu erhalten, welches man für die Teilnahme am Wettbewerb benötigte.

Wenige Wochen später erhielt die Klasse die freudige Nachricht, dass sie zu den sechs ausgelosten Gewinnerklassen gehörte, die 150 € für ihre Klassenkasse gewonnen haben. Bei einer Preisverleihung im Posttower Bonn, an der jeweils eine Delegation aus zehn Schüler:innen der Gewinnerklassen teilnehmen durften, präsentierten diese in einem kurzen und kreativen Vortrag ihr neu erlerntes Wissen. Die 5a drehte dafür im Vorfeld ein Video mit einem Blauen Engel, der die Klasse beim Arbeiten im Unterricht störte und sie über die sinnvolle Nutzung von Schulheften und Collegeblöcke mit dem Blaue-Engel-Siegel belehrte. Diese bestehen nämlich zu 100 % aus Altpapier – das schont unsere Wälder, denn es muss kein einziger Baum gefällt werden. Bei der Herstellung wird außerdem bis zu 70 % Wasser und bis zu 60 % Energie gegenüber der Herstellung von Frischfaserpapier eingespart.

Der Wettbewerb und die Siegerehrung waren wirklich gut organisiert und die Teilnahme hat Spaß gemacht und gleichzeitig zum Nachdenken angeregt. In Zukunft werden die Schüler:innen wohl darauf achten, woraus ihre Hefte bestehen und wie sie hergestellt werden und alle kleine Engel für unsere Wälder sein.


Juniorwahl 2022

Die erste Juniorwahl wurde vergangene Woche erstmalig von unserer Sowi-Fachschaft durchgeführt. Der gesamte Jahrgang 8 und die Q1 nahmen im Rahmen des Politik- bzw. Sowi-Unterrichts an der Juniorwahl zur Landtagswahl NRW 2022 teil. Im Unterricht der Klassen 8 wurden vorher Aufgaben des Landtags, Bedeutung von Erst- und Zweitstimmen, Parteiprogramme und Kandidatinnen und Kandidaten für den Wahlkreis Bonn II thematisiert. Der Wahlvorstand aus der 8a hat sehr zuverlässig für die ordnungsgemäße Durchführung der Juniorwahl gesorgt und nach mehrfacher Kontrolle das Wahlergebnis gemeldet.

Das Gesamtergebnis kann auf folgender Internetseite eingesehen werden: www.juniorwahl.de.

Ergebnis der Juniorwahl zur Landtagswahl 2022 am Päda
   
Anzahl der Wahlberechtigten207
Anzahl der abgegebenen Stimmen182
Davon ungültig 1
Gültige Stimmen 181
Wahlbeteiligung 87.9%
   
Von den gültigen Stimmen entfielen auf die einzelnen Parteien:
   
ParteiAnzahl der StimmenAngaben in %
CDU179.4%
SPD3418.8%
FDP3619.9%
AfD31.7%
Grüne4524.9%
Die Linke137.2%
Piraten31.7%
Die PARTEI42.2%
ÖDP10.6%
dieBasis10.6%
DSP10.6%
du.10.6%
Liebe21.1%
Die Humanisten10.6%
Tierschutzpartei31.7%
Volt168.8%

Ehemaligen-Skiteam-Familienfahrt nach Gargellen

In diesem Frühjahr fand eine Skitour mit ehemaligen Pädanern statt, an der drei Generationen beteiligt waren. Mike Zwirner hat die Fahrt organisiert. Einen entsprechenden Bericht finden Sie unter: https://mike-events.de/2022/04/13/gargellen-2022/


Hip-Hop Workshop am Päda

Am 28.03.2022 hatte das PÄDA Besuch aus Zimbabwe. Es waren Sean Sean Mambwere und zwei weitere Tänzer zu Gast, die für ihre Hip-Hop Künste mehrfach ausgezeichnet sind und einen Hip-Hop Workshop für Schülerinnen und Schüler der Q1 angeboten haben - das PÄDA war eine von drei Schulen, die für diesen Workshop ausgewählt wurden. Insgesamt nahmen ungefähr dreißig Schülerinnen und Schüler das Angebot war.

In unserer frisch sanierten Turnhalle führte Sean zu Beginn zusammen mit seinen beiden Tanzkollegen mehrere seiner Tänze vor - unter anderem eine Choreographie zu Liedern von Beethoven. Außerdem fand ein kurzer Vortrag von einem Afrika Experten statt, der über die politische Situation in Zimbabwe referierte und die vielen positiven Seiten des Landes hervorhob. Zum Abschluss führte er gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern einen Tanz auf, was bei allen auf Begeisterung stieß.

Mit sportlichen Grüßen
die Sportfachschaft


Das Päda hilft – Sachspenden für die Ukraine

In den letzten Wochen türmten sich die Pakete vor und vor allem im Büro, in dem normalerweise das Silentium Plus stattfindet. Sogar auf den Fensterbänken mussten Pakete abgestellt werden. Zuletzt schaffte man es kaum noch die Tür aufzuschließen, denn alles war vollgestellt!

DANKE für die große Solidarität mit den Menschen in der Ukraine!

DANKE an alle Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen für alle kleinen und großen Pakete!

DANKE an die Klasse 8a, die zweimal mit vollem Einsatz beim Verladen der Kartons geholfen hat!

Wir mussten sogar zweimal mit dem Päda-Bulli nach Troisdorf fahren, um alle Spenden abzugeben! Die Helfer*innen in Troisdorf waren total begeistert und dankbar über die große Spende!

Wer mehr über „Lohmar hilft“ und die Sachspendentransporte in die Ukraine erfahren möchte, kann sich hier informieren.

(A. Fuhr)


Päda im Zeichen des Friedens

Am Freitag, dem 18.3. setzten unsere Schüler*innen auf dem Schulhof ein Zeichen des Friedens. Angeregt durch die Schülervertretung und organisiert vom Kunst-LK der Q1 bot unsere Schulgemeinschaft während der Pause das nebenstehende Bild und brachte so ihre Solidarität mit allen Leidtragenden des Ukrainekrieges zum Ausdruck.


Leben retten mit Defibrillatoren

Ab sofort haben wir einen zweiten Defibrillator (AED) im Haus. Dieser hängt im Neubau in der Pausenhalle rechts neben dem Saniraum und ist somit im Notfall für alle zugänglich. Es handelt sich um das exakt gleiche Gerät wie der AED, der schon seit einigen Jahren im zweiten Stock des Altbaus neben dem Lehrerzimmer hängt. Beide Geräte richten sich an Laien, die vorher noch niemals so ein Gerät benutzt haben: Im worst case kann man also nichts falsch machen – AED holen lassen und anwenden!

Die Anschaffung eines zweiten AEDs (Kostenpunkt rund 1.000 €) wurde zum einen durch das gesammelte Flaschenpfand und zum anderen durch eine anonyme Spende aus dem Schulumfeld ermöglicht.


Lange Nacht der Informatik- Rückblick

„Was ist da schon wieder los am PÄDA???“

Die Fenster im Informatikraum sind hell erleuchtet und irgendwann kommt auch noch ein Pizzabote beladen mit unzähligen Pizzakartons vorbei? Ist etwa schon wieder Mathenacht und keiner weiß davon? – Nein!

Am 4.03.2022 fand am Päda die lange Nacht der Informatik für die Oberstufe statt, wobei ebenfalls Informatikbegeisterte von Amos und Ako teilnahmen. Ähnlich wie bei der Mathenacht traten die TeilnehmerInnen in Teams an und lösten kleine Programmier- und Logikaufgaben im Staffelformat. Gleichzeitig gab es noch eine großes Programmierprojekt für jede Gruppe. Hierbei sind später programmierte Kuscheltiere, wie z.B. Karl der Große in Form eines riesigen Einhorns, oder ein kuscheliger Lemur entstanden, welche sich gegenseitig mit kleinen Herzchen abschießen mussten.

Zwischendurch wurde gemeinsam Pizza bestellt, um sich für die folgenden Stunden zu stärken. Es wurde über sechs Stunden geknobelt, wobei die Zeit unglaublich schnell vorbei ging.

Insgesamt gab es vier Teams von vier bis sechs TeilnehmerInnen. Am Ende konnte das gemischte Team von Ako, Amos und PÄDA-SchülerInnen mit einem kleinen Vorsprung überzeugen, wobei es mit einem Abstand von drei Punkten dicht gefolgt von einem Pädateam mit SchülerInnen aus der EF und der Q1 war.

Wir freuen uns auf die Informatiknacht nächstes Jahr mit hoffentlich noch mehr TeilnehmerInnen!

Sinika Kasper


Theater AG der Unterstufe präsentiert ihr Stück „Die Zauberakademie“

Nach zwei Jahren ohne Theateraufführungen vor Publikum gab es am Päda eine echte Premiere. Die Theater AG der Unterstufe durfte am 31.1.22 ihr selbst entwickeltes Stück den Zuschauenden in der Aula präsentieren. Eingeladen waren die nächsten Verwandten unter 2G+-Auflagen.
Das ganze erste Halbjahr hat die Theater AG unter der Leitung von Hanka Pohontsch an eigenen Szenen gearbeitet. Die Geschichte ist angelehnt an Zauberer- und Fantasiewelten, die die Schüler*innen in ihrem Alltag lesen oder aus Filmen kennen. 26 Kinder machen sich bereit für ihr erstes Schuljahr an der Zauberakademie und erleben dort so allerhand. Vom Einkaufen wichtiger Zaubereiutensilien über die Reise mit dem Zug in die Zauberwelt und den Unterricht, der alles andere abläuft als gewöhnlich… denn immer sorgt jemand mit seinen Zaubersprüchen dafür, dass ganz schön Unruhe gestiftet wird. Zusammen können die Schüler*innen jedoch gegen das Böse ankämpfen und feiern ihren Erfolg am Ende mit einer großen Party.

Die Aufführung war ein voller Erfolg und wurde von dem begeisterten Publikum mit einem tosenden Applaus belohnt.


DKMS-Schulprojekt „Dein Typ ist gefragt“

Seit 2015 nimmt das PÄDA am Schulprojekt „Dein Typ ist gefragt“ der DKMS teil. In bereits sechs Registrierungsaktionen wurde der jeweilige Abiturjahrgang über die Themen Leukämie und Stammzellspende informiert, bevor die Schüler*innen dann anschließend die Möglichkeit hatten, sich selbst als mögliche Spender*innen bei der DKMS zu registrieren. Und das mit Erfolg: 492 neue Spender*innen konnten dadurch aufgenommen werden, von denen bereits sieben Personen tatsächlich Stammzellen gespendet haben, sieben zweite Lebenschancen.

Aufgrund des Erfolgs und als Zeichen des Dankes wurde dem PÄDA für dieses außerordentliche Engagement nun das DKMS-Schulsiegel verliehen. Voller Freude darüber wird das Schulsiegel im Schulgebäude sichtbar aufgehangen.

Auch in diesem Jahr soll an diesen Erfolg angeschlossen werden: Am 30. März findet die diesjährige Registrierungsaktion für den Abiturjahrgang 2022 statt. Denn auch unter diesen Schüler*innen wird es mit Sicherheit viele potentielle Lebensretter geben. Gemeinsam im Kampf gegen Blutkrebs!


Mathe-Olympiade 2021

In diesem Jahr hatten sich 11 Schülerinnen und Schüler unserer Schule für die Regionalrunde qualifiziert, die coronabedingt nicht in der Telekom-Zentrale sondern bei uns am PÄDA stattfand. Einige unserer Schülerinnen und Schüler waren dabei sehr erfolgreich. Besonders hervorzuheben sind dabei die Leistungen von Aline Höll (7b), die einen zweiten Platz belegen konnte.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an alle Preisträgerinnen und Preisträger!


8. offener Skibasar am Päda ein großer Erfolg

Am Samstag, den 4.12. fand bereits zum achten Mal der Skibasar am Päda statt - dieses Jahr unter besonderen Coronabedingungen mit 3G-Regel. Und obwohl es naturgemäß dadurch etwas weniger Verkäufer und Käufer gab, war der Basar ein großer Erfolg. Denn insgesamt konnten Einnahmen von über 2300 € erzielt werden, so dass die beachtliche Summe von 583 € an die Sozialwerkstatt gespendet werden kann. Der Dank geht an alle Helfer*innen, allen voran an Frau Fleischer, für die hervorragende Planung und Durchführung des Basars.

(M. Oberlader)


Berichte von Schülerinnen

Im Rahmen ihrer Arbeit für die Schülerzeitung haben zwei Schülerinnen einen Bericht über ihre 10tägige Klassenfahrt nach Spiekeroog verfasst. Eine weitere Schülerin hat eine Reportage zur langen Nacht der Mathematik geschrieben.

Viele Spaß beim Schmökern!

 


Herausragende Ergebnisse in Wirtschaftsenglisch

Auch in diesem Jahr konnten 24 Schülerinnen und Schüler aus zwei Jahrgangsstufen (9 und EF) ihre LCCI-Zertifikate mit hervorragenden Ergebnissen von der stellvertretenden Schulleiterin, Frau Dr. Clarenz, entgegen nehmen.

Bereits zum 19. Mal bot der Fachbereich Englisch Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an der offiziellen LCCI-Prüfung teilzunehmen. Es handelt sich um eine zweistündige schriftliche Prüfung des London Chamber of Commerce and Industry, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit bietet, ein international anerkanntes Zertifikat in Geschäftsenglisch zur Verbesserung ihrer Berufschancen zu erwerben.

Erstmalig haben sich in diesem Jahr im Rahmen der Begabtenförderung auch Schülerinnen der Jahrgangsstufe 8 (jetzt 9) der Herausforderung der LCCI-Prüfung gestellt. Fast alle Schülerinnen und Schüler konnten das höchste Level erreichen und mit sehr guten Ergebnissen abschließen.

Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Henrike Olthoff (jetzt EF), Johanna Wehr und Mila Näther (beide Kl. 9).

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Vorbereitung auf die Prüfung in diesem Jahr ausschließlich digital statt und wurde von unserer diesjährigen Abiturientin Marie-Fleur von Krockow online durchgeführt, die die Schülerinnen und Schüler exzellent auf die Prüfung vorbereitet hat. Ihr gebührt unser besonderer Dank!

Dank auch an Herrn Königs und Herrn Winden, die vor der Prüfung im September eine Wiederholungsphase für die Prüfungsteilnehmer*innen angeboten haben.

Bedauerlicherweise werden die LCCI-Prüfungen zum Ende des Jahres offiziell für Schulen eingestellt. Wir hoffen jedoch, dass wir im kommenden Jahr eine adäquate alternative Prüfung in Wirtschaftsenglisch anbieten können.

Allen Beteiligten „Congratulations“!!

Astrid Gesthuysen (FB Englisch)

 


Mathenacht 2021 - Rückblick

„Was ist da los am PÄDA???“

Die Fenster der Schulgebäude sind hell erleuchtet, viele Schüler*innen wuseln durch die Gänge, es duftet nach leckerer Pizza, köstlicher Nachtisch wird genüsslich verspeist und es schallen Rufe durch das Schulgebäude wie „Yeeeahhhh…unsere Gruppe hat eine Aufgabe gelöst!“ oder „Juuuuhuuuu wir sind in der nächsten Runde!“

Wer das PÄDA kennt, weiß was das zu bedeuten hat: ENDLICH wieder Mathenacht!!! Zum 5. Mal in Folge nahm das PÄDA an der „Langen Nacht der Mathematik“ teil. Rund 240 Schüler*innen knobelten am Freitag, den 19.11. von 18h bis 24h an kniffligen Matheaufgaben bis die Köpfe rauchten. Zur Stärkung gab es Pizza vom PizzaMobil aus Aachen und Nachtisch von Café Nick. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Elternhelfer*innen, Lehrer*innen und sonstigen Helfer*innen bedanken.

Ohne Sie/ohne Euch wäre dieser Abend nicht möglich gewesen!

Ein besonderer Dank geht an den VESDEP, der uns den leckeren Nachtisch von Café Nick spendiert hat!

Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: „ENDLICH wieder Mathenacht“!
Anne Fuhr für die Mathefachschaft


Authentisch und überzeugend

Die persönliche Begegnung mit Menschen ist beeindruckender und lebendiger als alle (gut gemachten) Lehrbücher und -filme. Das erfuhren die SchülerInnen der Klassen 7, 9 und 10 der Otto-Kühne-Schule Godesberg am Dienstag, den 16.11.2021, als der Adveniat-Gast Ricardo Gonzalez im Unterricht vom Leben der Menschen in den Armenvierteln von Asuncion, Paraquay und von seinen Entwicklungsprojekten erzählte. Ob es nun darum ging, Jugendliche davor zu bewahren in die Spirale von Sucht und Kriminalität abzurutschen oder darum, armen Menschen, die durch die corona-Pandemie in die absolute Armut absanken, täglich ein warmes Essen und Essenspakete zu geben oder darum, Maßnahme zu ergreifen, damit diese Armenviertel nicht alle 4-5 Jahre von einer Überschwemmung weggespült werden, seit mehr als 30 Jahren steht dieser Mann - noch immer voll Engagement und Zuversicht - mit seinen Sozialprojekten auf der Seite der Armen. Manchen SchülerInnen, die sich aktiv und interessiert am Gespräch beteiligten, kam der Mann vor wie ein moderner Sisyphos, anderen wie ein unverbesserlicher Optimist, obwohl er selbst die Chancen auf einen nachhaltige politischen und wirtschaftlichen Wandel in seinem Land eher pessimistisch einschätzte. Aber alle SchülerInnen verstanden: Es geht. Anders! und ein solches Engagement lohnt sich – auch wenn die Projekte in Asuncion und die Hilfe von Adveniat nicht die Welt verändern. Aber viele Jugendliche übernehmen (wieder) Verantwortung für sich und ihre Zukunft, gehen zur Schule und entfalten ihre Fähigkeiten und noch mehr Menschen werden täglich satt, fühlen sich wertgeschätzt und sehen in ihrem Leben trotz allem Elend einen Sinn.

Nicht zum ersten Mal hat der Religionslehrer Joachim Schick Adveniat-Gäste in seine Schule (und in die katholische Kirche Godesberg) eingeladen. Und jedes Mal war der Tenor all derer, die mit diesen überzeugenden Menschen und GlaubenszeugInnen in Kontakt kamen: Wer nicht dabei war, hat viel verpasst. Und ein kleiner aber nicht zu vernachlässigender Nebeneffekt dieser Begegnung war: Die oft kirchenkritischen SchülerInnen erlebten: Kirche ist mehr als die in Deutschland oft fremd gewordene und im Verruf geratene Kirche. Kirche kann auch eine lebendige, glaubwürdige und überzeugende Bet.- Lern- und Solidargemeinschaft zum Wohl der Menschen auf der Seite der Armen sein. Und es lohnt sich solche Projekte und die Arbeit von Adveniat zu unterstützen.


Gruselleseabend

Am 17. November 2021 fand ein Gruselleseabend für interessierte FünftklässlerInnen in der Schulbücherei statt. 

Der Abend begann um 17:30 Uhr und endete um 19:30 Uhr.  Am Eingang bekam jeder einen Grusel-Lolli, welche von den Bücherei- AG Kindern vorbereitet wurden. Alle sollten kostümiert kommen. Nachdem alle einen Lolli bekommen hatten, begann die erste Lesung „Scary Harry“. Daraufhin folgte die zweite Lesung „Die schlimmsten Ferien meines Lebens“, eine selbst geschriebene Geschichte. Danach durften sich alle Monster am Gruselbuffet bedienen. Es gab Hexenhüte, Hexenfinger und Gruselkekse zu essen und sprudelndes Blut zu trinken. Etwa 15 Minuten später war die dritte Lesung an der Reihe („Mitternacht im Charlbury Haus“). Dann folgte der schaurige Kostümwettbewerb, bei dem drei Gewinner gekürt wurden: Das Gespenst namens Felix, Ghost Face Mathilde und den ersten Platz belegte ein Killer Clown namens Aurelia. Gegen Ende gingen wir auf eine Angst einflößende Wanderung durch die dunkle Schule. Immer wieder versteckten sich Kinder in Ecken und verbreiteten Schrecken. Als wir zum Glück wieder heil in die Bücherei zurückkamen, wurde dort noch aus einem weiteren Buch („Der Junge mit der Hasenscharte“) vorgelesen. 

Alle fanden, dass es ein toller, aber unheimlicher Abend war. 
Mia Schmidt, Greta Lindholm und Felix Hackstein 
 


Chorfahrt der Mittelstufenchöre

Am 15.11. sind unsere Mittelstufenchöre zu einer dreitägigen Chorfahrt aufgebrochen. Die 47 Chormitglieder wollen diese Fahrt nutzen, um sich intensiv auf die Weihnachtskonzerte vorzubereiten.

Wir wünschen ihnen eine schöne Zeit!

 


Päda belegt den 26. Platz beim Stadtradeln

Vom 5. bis zum 25. September fand zum zehnten Mal die Aktion STADTRADELN in der Stadt Bonn statt. STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Seit 2008 haben die Kommunen in Deutschland die Möglichkeit an dem vom Klima-Bündnis organisierten Wettbewerb teilzunehmen. Unter den 163 Teams, die in Bonn teilgenommen haben, hat auch das Päda ein eigenes Team gebildet. Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern der Schule haben sich in kleineren Unterteams organisiert und sind gemeinsam 8094km geradelt. Damit landet unsere Schule in Bonn auf Platz 26. Wir am Päda werden versuchen, uns auch in der Zukunft weiterhin mit Aktionen wie STADTRADELN aktiv für das Klima einzusetzen. 


Neue Referendar*innen

Am 01.11.21 haben vier neue Referandar*innen ihren Vorbereitungsdienst bei uns am Päda begonnen.

  • Feeline Massonne - Kunst
  • Luis Padberg - Erdkunde und Spanisch
  • André-Maurice Prey - Englisch und Philosophie
  • Nils Reiners - Chemie und Mathematik

Wir wünschen ihnen einen guten Start in ihr Referendariat.


Coronakurse im Fach Mathematik

90 Schüler*innen machen Mathe am Wochenende

Die Corona-Pandemie und ihre Folgen haben uns alle – Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen - vor große Herausforderungen gestellt. Zum Schutz aller waren im letzten Schuljahr die Schulen für mehrere Monate geschlossen. Präsenzunterricht erfolgte für viele Schülerinnen und Schüler nur tageweise und unter veränderten Bedingungen. 
Das Schulministerium NRW hat unterschiedliche Maßnahmen ins Leben gerufen, um diejenigen Schülerinnen und Schüler zu unterstützen, die coronabedingt Förderbedarf entwickelt haben. Gegen Ende des letzten und zu Beginn des laufenden Schuljahres haben wir die Leistungsstände aller Schüler*innen in den Kernfächern evaluiert. Auf Basis dieser Evaluationen haben wir verschiedene Kurse im Fach Mathematik eingerichtet, die auf die individuelle fachliche Förderung und Potenzialentwicklung von Schülerinnen und Schülern ausgerichtet sind. 
Am 06.11.21 konnten diese Kurse, die von aktuellen und ehemaligen Schüler*innen sowie Lehrerinnen geleitet werden, nun erstmalig stattfinden. An weiteren Samstagen bis zu Weihnachtsferien werden wir hier die Arbeit fortsetzen. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler waren hochmotiviert und die Kursleiter*innen hatten auch das Gefühl, dass es einigen sogar ein wenig Freude bereitet hat, in entspannter Atmosphäre Mathethemen aus dem letzten Schuljahr zu vertiefen.

Wir freuen uns bereits auf den nächsten Termin!
Die Mathefachschaft


Ausflug der Bücherei AG

Am 28.10.2021 ist die Bücherei AG zur lit.kid.Cologne gefahren. Um 7:50 Uhr sind sie zum Bad Godesberger Bahnhof gelaufen und haben den Zug nach Köln Süd genommen. Nach ca. dreißig Minuten Fahrzeit und 18 Minuten Laufzeit kamen sie an der Lutherkirche an. Gegen 10:00 Uhr begann dann die Lesung der Autorin Lena Hach. Von ihrer Buchreihe „Mission Hollercamp“ gibt es aktuell drei Bände und eventuell bald auch einen vierten. Ungefähr zwei bis drei Stunden arbeitet sie am Tag an einem neuen Buch, um nach drei bis vier Monaten ein fertiges Buch zu veröffentlichen.

In dem von ihr vorgestellten Buch „Mission Hollercamp – der unheimliche Fremde“ geht es darum, dass ein Junge namens Leon in seinen Ferien immer zu einem Campingplatz am See fährt und dort seine Freunde Jakob und Emilie trifft. Sie erleben zusammen spannende Abenteuer. In dem Kapitel, das die Autorin vorgelesen hat, passieren auf einmal schreckliche Dinge: „Als sie zum See gingen, um ihn zu begrüßen, hörten sie plötzlich eine laute Stimme ,,Fresse“ rufen. Ihnen war klar, dass sie herausfinden müssen wer es gewesen sein könnte.

Nach der Lesung durften die Kinder noch Fragen an die Autorin stellen. Gegen 11:15 Uhr ging es zurück zum Bahnhof. Auf der Hälfte der Strecke legten sie noch eine kleine Picknick Pause ein. Um 12:50 Uhr waren sie wieder an der Schule. Alle Kinder hatten einen tollen Vormittag und haben auch etwas dazu gelernt.

Viele Grüße
eure Bücherei-AG


Oktober-Laufchallenge

Über 80 Schüler*innen und Lehrer*innen vom Päda bei Oktober-Challenge dabei

Bei der diesjährigen Ausgabe des Deutschen Post Marathons 2021 in Bonn sind über 80 Schüler*innen und Lehrer*innen vom Päda mitgelaufen.  Anstelle des klassischen Marathons installierten die Veranstalter vom 1. bis 31. Oktober 2021 in der Bonner Rheinaue eine Laufstrecke über 5 Kilometer. Auf dieser Strecke konnten die Laufbegeisterten sich entscheiden, welche Distanz sie laufen möchten: 5, 10, 20 und 40 Kilometer waren die möglichen Kategorien und gelaufen werden konnte mehrmals und zwar rund um die Uhr, so dass man sich stetig verbessern konnte. 

Wir gratulieren allen Teilnehmenden und hoffen natürlich, dass im kommenden Jahr wieder ein richtiger Bonn-Marathon als Staffelwettbewerb möglich ist.
 


Schülerrat

Am 26.10.21 hat der Schülerrat getagt. In diesem Zusammenhang wurde ein neues SV-Team gewählt. Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit!


Verleihung der Cambridge Certificates

Auch in diesem Jahr haben wieder Schülerinnen und Schüler innerhalb des Projektkurses „Media Coverage of Current International Affairs“ von Herrn Quast an den CAE- Prüfungen (Cambridge Advanced English) teilgenommen und mit hervorragenden Ergebnissen abgeschlossen. Einige Schülerinnen und Schüler konnten sogar den höchsten Level (C2) erreichen. Die Urkunden wurden kurz vor den Herbstferien an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verliehen.

Congratulations!
Astrid Gesthuysen (Fachleitung Englisch)
 


Deutschprojekt - 6a

Die Klasse 6a hat im Rahmen ihres Deutschunterrichts verschiedene Zeitungsartikel verfasst. Über den folgenden Link können Sie Zugang zu einigen ausgewählten Artikeln erhalten.

                                                                                          zu den Artikeln


Französische Autorenlesung in der Aula mit Éliette Abécassis

Am Montag, 4.10.2021 fand in unserer Aula eine Autorenlesung in französischer und deutscher Sprache statt, zu der im Rahmen des Rheinischen Lesefestes „Käpt’n Book“ die bekannte französische Autorin Éliette Abécassis eingeladen worden war. Nach einer langen pandemiebedingten Durststrecke bezüglich solch kultureller Veranstaltungen, die Schule ebenso ausmachen wie der alltägliche Unterricht, war es uns als Französischfachschaft eine große Freude, unsere Französischschüler*innen der Q1 und Q2 in Tuchfühlung mit der französischen Sprache sowie ins Gespräch mit der Autorin zu bringen.
Da Éliette Abécassis coronabedingt nicht persönlich nach Deutschland reisen wollte, moderierte und übersetzte die Schauspielerin Aurélie Thépaut Lesung und Gespräch zwischen digital zugeschalteter Autorin und den Schüler*innen, so dass die Lesung als Hybridveranstaltung stattfand – auch dies eine Neuerung, die inzwischen kaum noch wegzudenken ist.
Inhaltlich ging es um den Roman „L’ombre du Golem“ (dt.: Der Schatten des Golem), eine im jüdischen Prag des 16. Jahrhunderts angesiedelte Legende, die in ihrer Vielschichtigkeit unsere Schüler*innen mehr und mehr in Bann zog. Denn die Erschaffung des Golem zum Schutz der Prager Juden führt zu einer im Verlauf der Geschichte immer stärkeren Verselbstständigung der von Menschenhand erschaffenen Figur bis hin zur Unkontrollierbarkeit derselben durch den Menschen. Durch von Abécassis geschickt ausgewählte und von Thépaut anmoderierte Textpassagen, die während der Lektüre durch die von Benjamin Lacombe erschaffenen Illustrationen unterlegt wurden, kam es trotz der lediglich einstündigen Lesung zu einer ansatzweisen Diskussion über die Rolle von Maschinen bzw. Technik, die unser Leben erleichtern sollten, und deren Gefahren für die Menschheit. Im Epilog des Buches finden sich sogar Anklänge an die in vielerlei Hinsicht kritisch zu sehende Rolle von Google in unser aller Leben.

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung auf dem Weg zu wieder mehr Normalität in der Schule!
Cornelia Felbick (für den Fachbereich Französisch)


Betriebsausflug 2021

In diesem Schuljahr haben die Mitarbeiter der Otto-Kühne-Schule coronabedingt zum ersten Mal seit langem wieder einen Betriebsausflug unternommen. Normalerweise lädt der Schulträger im Laufe eines solchen Tages zum Esssen ein. Dieses Jahr hat sich das Kollegium allerdings gewünscht, dass das entsprechende Geld für die Flutopfer gespendet wird. Dieser Bitte ist die Familie Kühne sehr gern nachgekommen und hat die entsprechende Spende an die Aktion Weihnachtslicht - Fluthilfe getätigt. Insofern fiel der Rahmen dieses Jahr wesentlich bescheidener aus. Dies tat der Stimmung aber in keinster Weise einen Abbruch: Bei Kaffee, Kuchen und zu etwas späterer Stunde Grillwurst und Kartoffelsalat fanden viele schöne Begegnungen und Gespräche, auch mit ehemaligen Kolleg*innen, statt.


Tag der offenen Tür 2021 - Rückblick

Der Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg. In Präsenz gab es Schulführungen durch das Schülgebäude und über das Gelände. Interessierte Eltern konnten sich dadurch einen Überblick über das PÄDA verschaffen.

Gleichzeitig gab es auch digitale Angebote. So konnte man via Zoom sowohl über die Arbeit in der Unterstufe als auch über die Hausaufgabenbetreuung Auskunft erhalten. Außerdem konnten sich Schüler*innen und Eltern über das PÄDA mithilfe diverser Videos informieren, die auf einer separaten Internetseite einsehbar sind. 

An dieser Stelle gilt ein großer Dank David Stira (Q1) für das Drehen der Videos sowie David Ferber (EF) für das Erstellen der entsprechenden Homepage.


Neuer Systemadministrator am Päda

Das Land NRW hat in den letzten Jahren mit diversen Förderprogrammen den Ausbau der digitalen Schulinfrastruktur vorangetrieben. Durch "Gute Schule 2020" und den sog. Digitalpakt konnte und kann auch am Päda einiges in Sachen Internetanbindung, Computerräume, pädagogisches Netzwerk usw. bewegt werden. Zuletzt wurden unter dem Druck des Distanzunterrichts weitere Förderrichtlinien auf den Weg gebracht, mit Hilfe derer Lehrer*innen und bedürftige Schüler*innen mit Geräten versorgt werden konnten. Das entscheidende Problem besteht allerdings darin, dass  Schulen mit ihrem für Unterricht ausgebildeten Personal meist spätesten mit all dieser neuen digitalen Infrastruktur vollkommen überfordert sind. Eine weitere Förderrichtlinie trägt dieser Problematik nun Rechnung, und so hatten wir das ausgesprochene Glück, einen Systemadministrator für unsere Schule zu gewinnen. Felix Burau ist bei uns im Haus seit den Sommerferien kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen rund um Computer, WLAN, Server usw. Leider ist die entsprechende Förderrichtlinie zeitlich sehr begrenzt. Wir können nur hoffen, dass es seitens des Landes ein Einsehen gibt und eine dauerhafte Lösung dieser Art schon in Planung ist.


Es wird wieder gerudert

Corona hat unseren Ruderunterricht vor große Probleme gestellt. Hinzu kam die Pensionierung von Uwe Kölpin, die eine Neuaufstellung des Ruderbereichs an unserer Schule nötig gemacht hat. Gemeinsam mit dem RVPG haben wir schließlich eine Lösung gefunden, durch die unser neuer Sportlehrer Jannik Klein schon in diesem Schuljahr mit dem Unterricht der Ruderkurse anfangen konnte: Leon Alef, ein erfahrener Ruderer, unterstützt nämlich tatkräftig in der ersten Zeit. Im 2. Halbjahr wird Frau Kranz dann wieder dazustoßen, so dass einem dauerhaften Rudern nichts mehr im Wege stehen dürfte.

Auf dem Foto sieht man den Q2-Kurs mit den neuen Westen, die die GdF angeschafft hat. Dafür an dieser Stelle ein herzlicher Dank.


Werkunterricht im letzten Schuljahr

Auch im letzten Schuljahr waren unsere Schüler*innen im Bereich Werken sehr aktiv. Hier können Sie sich einmal einen Überblick über den Werkunterricht und die Ergebnisse verschaffen.

Zu den Impressionen


Bonn Marathon - „Oktoberchallenge“ vom 01.-31.10.2021

Anstelle des klassischen Marathons installieren die Veranstalter vom 1. bis 31. Oktober 2021 in der Bonner Rheinaue eine Laufstrecke über 5 Kilometer. Auf dieser Strecke könnt ihr Distanzen von 5, 10, 20 und 40 Kilometern mit offizieller Zeitmessung absolvieren – und das rund um die Uhr.

Hast du Lust beim Bonn-Marathon 2021 mitzumachen? Dann melde dich über folgende Seite an: https://www.frielingsdorf-datenservice.de/anmeldung/2021/bonnherbst/

Infos:

Wann: Freitag, 1. bis Sonntag, 31. Oktober

Wo: Rheinaue Bonn

Start und Ziel: Vor dem Post Tower (auch Abholung der Startunterlagen)

Strecke: 5 km Rundkurs in der Rheinaue

Disziplinen: 5 km (1 Runde), 10 km (2 Runden), 20 km (4 Runden) und 40 km (8 Runden)

Zeitmessung: Mittels Startnummer. In jeder Runde muss die Start- und Ziel-Matte und eine weitere Zeitmessungs-Matte bei ca. Kilometer 2,5 für die Rundenmessung überquert werden.

Wertungen: beste Zeit auf 5 km,10 km, 20 km oder 40 km oder häufigste Teilnahme bzw. meisten Kilometer

Abholung der Startunterlagen/-nummern:

  • Do, 30.9.: 16-19h (Lauf ab 1.10.)
  • Fr, 01.10.: 12-19h
  • Sa, 02.10.: 9-14h
  • So, 03.10.: 9-14h

Danach bis zum 31.10. jeweils an folgenden Wochentagen zu folgenden Uhrzeiten

  • Di: 16-19h
  • Do: 16-19h
  • Sa: 9-14h
  • So: 9-14h

Weitere Informationen unter:

https://postmarathonbonn.de/deutsche-post-marathon-bonn-herbst-challenge/

Wir freuen uns über eure Teilnahme!

Sportliche Grüße

M. Oberlader


Thementage am Päda

Wenn die siebten Klassen auf Spiekeroog sind, die Abschlussklassen auf Studienfahrt - und mit ihnen eine Menge Kolleginnen und Kollegen, so bedeutete dies viel Vertretungsunterricht oder sogar Unterrichtsausfall. Daher kam die Idee auf, Aktionen und besondere Inhalte in diese Woche zu legen. Während die jüngeren Schüler*innen sich mit Verkehrserziehung, Medienkonsum und Maßnahmen zur Stärkung der Klassengemeinschaft befassten, belegten die Oberstufenklassen unterschiedliche Workshops z.B. zu Lernmotivation, wissenschaftlichem Arbeiten, Textverarbeitung oder Präsentationen. In der Mittelstufe stand Liebe und Sexualität sowie Suchtprävention auf dem Programm.

Gerade nach einem harten Coronajahr sind wir der Überzeugung, dass diese Tage wichtige Themen in den Fokus rücken konnten, die im grauen Unterrichtsalltag oft zu kurz kommen.


Der Otto-Kühne-Platz 1 hat ein neues Outfit!

Kaum zu übersehen sind die neun Bild-Banner an unserer Turnhalle, die pünktlich zum Beginn des Schuljahres brandaktuelle und sehr ausdrucksstarke Schüler-Arbeiten aus verschiedenen Jahrgängen unserer Schule zeigen. Zum Thema `Sport und Bewegung´ hat es hierzu einen entsprechenden Wettbewerb im Fachbereich Kunst und Werken gegeben, sodass hier nun quasi im Vorbeifahren viele der am Päda unterrichteten künstlerischen Techniken sichtbar werden. Zeichnend, malend, collagierend, montierend, fotografierend und filmend haben Magalie Slawik (Q2), (EF), Lea Spechalski (7a), Liandra Höll (5 ), Lasse Hohgräfe (Q2), Paul Völker (Q2), (Q1), Felicia Mayer (Q2) und Mats Maas (Q2) die sportlichen Aspekte des Spielerischen, Dynamischen, Eleganten, Anstrengenden, Kraftvollen, (Über-)Mütigen sehr gekonnt zum Ausdruck gebracht.

Unser Dank gilt unserem ehemaligen Schulleiter, Herr Gantzsch, der ja bereits an der Komplett-Renovierung unserer Turnhalle maßgeblich beteiligt war, sowie dem Förderverein unserer Schule für die Kostenübernahme.

V. Berghoff und J. Nienhaus für den Fachbereich Kunst


Schülermanager 2021

Hallo, ich bin Sofia, 17 Jahre alt und war in diesem Jahr Schülermanager beim Beethovenfest. Was das genau bedeutet, erkläre ich im Folgenden.

Als Schülermanager ist man Teil eines acht- bis neunköpfigen Schülerteams zusammen mit anderen Jugendlichen aus verschiedenen Schulen aus Bonn und der Umgebung. Zusammen wird ein Konzert des Beethovenfests organisiert, wobei man nicht nur die einzelnen Schritte einer solchen Organisation, viele unterschiedliche Menschen, Strategien und vieles mehr lernt, sondern auch sehr viel über sich selbst in einer komplett neuen Umgebung.

Jedes Jahr gibt es ein neues Team, welches jeweils über Monate zusammenarbeitet, und die realen Beethovenfeststrukturen vorfinden. Das heißt es gibt im Projekt dieselben Berufe, die auch im realen Beethovenfestteam existieren: zum Beispiel eine Intendantin, Marketingbeauftragte, das künstlerische Betriebsbüro, die Musikvermittler usw. und genau diese Struktur bietet sich an, dass die eigentlichen Eventmanager Coachingaufgaben übernehmen. Das heißt sie werden zu Mentoren und arbeiten neben den wöchentlichen Meetings noch zusätzlich mit uns Schülermanagern zusammen.

Als Intendant hat man die Aufgabe, unter anderem einen Finanzplan zu erstellen und den Kontakt zu den Sponsoren zu halten. Außerdem werden die wöchentlichen Teammeetings organisiert und geleitet. Jedoch wären diese ohne einen Künstler sinnlos, weshalb es das künstlerische Betriebsbüro gibt. Hier ist man für alles Organisatorische rund um den Künstler verantwortlich. Dazu gehören die Technik, die Caterings, sowie auch die Künstlerbetreung. Um diese der Öffentlichkeit näher zu bringen, veranstalten wir eine Pressekonferenz, welche von dem Schüler organisiert wird, welcher im Bereich Presse tätig ist. Dafür werden die Sponsoren kontaktiert, ein Ort für die Konferenz herausgesucht und eine Pressemappe erstellt. Außerdem wird das Programmheft erarbeitet. Bei der Pressekonferenz erreichen wir hauptsächlich Journalisten und die damit verbundenen Zeitungen und Nachrichten. Damit wir aber auch andere Zielgruppen einbeziehen, gibt es den Bereich klassisches Marketing. Hier ist man für das Marketingkonzept verantwortlich, welches erst entwickelt werden muss und für die Player und Plakate und deren Design. Dafür arbeitet man mit einem Designer zusammen. Neben dem klassischen Marketing sind wir auch online vertreten, wofür die Schüler aus dem Online-Marketing verantwortlich sind. Hier übernimmt man die Verantwortung für die Accounts (Instagram, Facebook, Twitter…) und kreiert auch einen Posting Plan. In diesem Jahr haben wir noch zusätzlich einen Podcast und einen Tik Tok- Account ins Leben gerufen, welche in den folgenden Jahren natürlich ebenfalls weitergeführt werden müssen. Damit wir aber besonders die Schüler erreichen, die auch in der Umgebung wohnen und damit Teil des nächsten Schülermanagerteams sein könnten, gibt es Workshops, welche zu den Aufgaben der Musikvermittler und Musikvermittlerinnen gehören. Die Workshops finden normalerweise in den örtlichen Schulen statt, um den Schülern die Musik näher zu bringen und sie über das Projekt aufzuklären. Da dies in diesem Jahr jedoch nicht möglich war, haben sie in dieses Jahr professionelle Videos gedreht, welche dann auf YouTube gestellt wurden.

Das Projekt hat mir vieles beigebracht, sowohl theoretisch als auch praktisch. Ich habe nicht nur gelernt, dass mir Marketing sehr viel Freude bereitet, sondern auch wie man einander vertraut und als Team arbeitet. Durch Moderationsworkshops haben wir alle viele theoretische Hilfsmittel erlernt, die wir vor echtem Publikum anwenden konnten und durch Reflexionsgespräche haben wir die Möglichkeit erhalten, unsere Potentiale noch besser auszuüben und viele Dinge mitgeteilt bekommen, die wir vorher an uns vielleicht nie gesehen haben.

Das Schönste sind jedoch die Erfahrungen. Wir standen auf Bühnen, wo wir interviewt wurden oder selbst moderiert haben, vor der Kamera, wo echte Journalisten uns zugehört haben, und wir haben Freunde gefunden, die dieselben Interessen haben. Besonders in diesem Jahr war es schwierig, ein Team zu werden, da wir uns zum einen nur per Zoom treffen konnten und zum anderen die Teambuildingsfahrt nach Zürich ausgefallen ist. Bei dieser Reise treffen wir normalerweise unser Partnerprojekt, und zwar die Züricher Schülermanager. Trotzdem haben wir uns über die Zeit zu einer sehr starken Gruppe entwickelt und ich bin stolz auf die Leistung, die wir in den letzten Monaten erbracht haben.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass es dieses Projekt gibt, denn die Zeit ist und war auch bisher immer aufregend, spannend und einfach sehr schön. Ich bin davon überzeugt, dass wir alle sehr viel bezüglich unserer Bereiche gelernt haben und auch Dinge, die uns im normalen Alltagsleben helfen.

Wir haben die Chance bekommen, aus unserer Komfortzone rauszukommen, um neue Erfahrungen zu sammeln.

Wir haben die Chance bekommen, etwas Großes zu kreieren, was nicht nur für uns, sondern auch für ganz Bonn viel bedeutet.

Wir haben die Chance bekommen, mehr als nur Schüler zu sein.


Einschulung 2021

In diesem Schuljahr konnte die Einschulung wieder in unserer Aula stattfinden, wenn auch in drei Etappen, um den geltenden Coronaregeln Rechnung zu tragen.

Wir wünschen unseren neuen Sextanern nochmals einen guten Start am Päda und freuen uns darauf, sie in den kommenden neun Jahren begleiten zu dürfen.


Ehrung als MINT-freundliche Schule

Im letzten Schuljahr haben wir uns erneut erfolgreich auf das Siegel MINT-freundliche Schule beworben, wobei die Bewerber auf der Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet werden und einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess durchlaufen. Grundsätzlich sind die MINT-Fachbereiche unserer Schule weiterhin darin bestrebt diesen wichtigen Bereich auszubauen.

Zur Erklärung: MINT steht für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

für die MINT-Fachschaft
Christian Winden

© 2022 ǀ Otto-Kühne-Schule Godesberg GmbH

Wir nutzen Matomo zur Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten. Die Speicherung erfolgt immer anonym. Derzeit ist die Matomo Analyse aktiviert.Matomo deaktivierenNachricht verbergen