Home » Über uns » Profil » Musisches Profil

Musisches Profil

Für uns am PÄDA genießt die künstlerische und musische Erziehung einen besonderen Stellenwert. Künstlerisches und musisches Engagement ist für uns ein hervorragendes Mittel zur Entwicklung einer kreativen und individuellen Persönlichkeit. So hat das PÄDA im Laufe der letzten drei Jahrzehnte vielen Künstlern, Musikern und Schauspielern eine Plattform geboten, ihre besonderen Fähigkeiten und Begabungen zu entdecken oder zu entwickeln.

Das musische Profil am PÄDA gründet sich auf besondere Schwerpunkte in den Fächern Musik und Kunst sowie Literatur und Theater.
 

Musik

Unterstufenchor – 5. und 6. Klasse:ž Anne Meyer-Seeßelberg und Alexandra Thomas
Für alle Kinder der Unterstufe gibt es den Unterstufenchor. Die Chorproben finden wöchentlich unter der Leitung von Frau Meyer-Seeßelberg statt und dauern 60 Minuten. Das Repertoire besteht aus einfacheren, oft auch aktuellen, Popmusik-Arrangements, zwei- bis dreistimmigen Stücken, Evergreens, leichteren klassischen Stücken, Volksliedern, Kanons usw. Darstellende Elemente und Choreographien machen die Konzerte zu einem besonders unterhaltsamen Erlebnis. Zur Zeit besuchen den Unterstufenchor ca. 60 Jungen und Mädchen.

Mädchenchor der Mittelstufe – 7. bis 9. Klasse:ž Alexandra Thomas
Der Mittelstufenchor baut auf dem Unterstufenchor auf. Die Proben finden wöchentlich unter der Leitung von Frau Thomas statt und dauern jeweils 75 Minuten. Schwerpunkt der Arbeit im Mittelstufenchor ist die Entwicklung eines vollen Chorklanges und einer starken Bühnenpräsenz. Das Repertoire umfasst in der Regel altersgerechte Arrangements von Popmusik-Stücken, mitunter auch aus der Feder von Päda-Schülerinnen und -schülern. Zur Zeit besuchen mehr als 50 Mädchen den Mittelstufenchor.

Jungenchor der Mittelstufe – 7. – 9. Klasse: žMalte Hellwege
Der Mittelstufenchor der Jungen schließt die Lücke zwischen Unterstufe und Oberstufe. Im geschützten Rahmen können Jungen hier trotz der Schwierigkeiten des Stimmbruches weitersingen und eher jungengerechte Songs und Stücke erarbeiten. Zur Zeit besuchen etwa 26 Jungen den Mittelstufenchor.

Oberstufenchor – 10. bis 12. Klasse: Malte Hellwege, Alexandra Thomas
Der Oberstufenchor steht allen Schülerinnen und Schülern der Oberstufe offen. Das Repertoire besteht aus klassischer vierstimmiger Chormusik sowie Pop- und Jazz-Arrangements für vier Stimmen. In regelmäßigen Abständen werden auch größere Oratorien einstudiert wie zuletzt z. B. das Requiem von Gabriel Fauré, Dark Night Of The Soul von Ola Gjeilo, das Requiem von W. A. Mozart, die Psalmkantate 42. Psalm von Felix Mendelssohn. Zur Zeit besuchen 49 Schüler und 55 Schülerinnen den Chor, der einmal wöchentlich über 90 Minuten probt.

Orchester und Vororchester– Katharina Stücker (Orchester) und Dorothea Bade (Vororchester)
Nur wenige Schulen können sich glücklich schätzen ein so gut besuchtes Orchester im Angebot zu haben. Das Repertoire des Orchesters umfasst klassische Werke, vorwiegend aus Barock und Klassik, immer wieder aber auch Suiten aus aktueller Filmmusik bis hin zu interessanten Popmusik-Arrangements. Häufig werden die mitunter im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichneten Solisten in den mitreißenden Konzerten gefeatured. Zur Zeit hat das Orchester etwa 40 Mitglieder.
Seit dem Schuljahr 2019/20 gibt es für Fünft- und Sechstklässler ein Vororchester, in dem sehr spielerisch das gemeinsame Musizieren geprobt werden kann.

Vokalpraktische Kurse
Das Fach Musik kann in der Oberstufe auch durch einen praxisorientierten Kurs abgedeckt werden. Dazu wählen die Schüler den Oberstufenchor als obligatorisches und benotetes Unterrichtsfach, ergänzt durch eine theoretische Stunde pro Woche, sodass beides zusammen als dreistündiger Grundkurs angerechnet werden kann. Zur Zeit haben wir sechs vokalpraktische Kurse mit insgesamt ca. 80 Schülerinnen und Schülern bei uns am Päda.
Die Arbeit im Vokalpraktischen Kurs baut natürlich ergänzend auf dem jeweiligen Chor-Repertoire auf und beleuchtet darüberhinaus gattungsspezifische, aufführungspraktische, musikgeschichtliche sowie stimmbildnerische Aspekte des Singens. Unterrichtet werden die Vokalpraktischen Kurse zur Zeit von Frau Thomas und Herrn Hellwege.

Instrumentalpraktischer Kurs
Analog zu den Vokalpraktischen Kursen bieten wir auch einen jahrgangsübergreifenden Instrumentalpraktischen Kurs an. Auch hier bildet die wöchentliche Orchesterprobe einen obligatorischen Teil des dreistündigen Grundkurses. In der verbleibenden Einzelstunde werden besondere Aspekte der Orchestermusik, Entwicklung und Klangideal des Sinfonieorchesters, formale und gattungsspezifische Themen behandelt. Die Arbeit baut in der Regel auf dem jeweiligen Orchesterrepertoire auf. Den Unterricht im Instrumentalpraktischen Kurs erteilt Frau Stücker.

Konzerte am Päda
Alle festen Ensembles des Päda treten einmal jährlich bei zwei großen Weihnachtskonzerten zusammen auf. In der Regel gibt es noch ein weiteres Konzert, in dem größere Oratorienliteratur aufgeführt wird (siehe Oberstufenchor).
Darüber hinaus präsentieren sich vor den Sommerferien Orchester und Unterstufenchorchor im Rahmen einer Musischen Nacht, in der sich auch die anderen musischen Angebote – Theatergruppen, Tanz, Werken, der Fachbereich Kunst und Literatur – ein Forum bieten, oder in einem separaten Konzert. Außerdem finden zweimal im Jahr Schülerkonzerte statt, bei denen kleine Ensembles oder Solisten auftreten. Ein weiteres Highlight ist das Konzert „Abi in Concert“, ein Konzertabend, der jeweils vom Abiturjahrgang völlig ohne Hilfe von Lehrern oder Eltern gestaltet wird.

Musikunterricht (siehe auch Fachbereich Musik)
Bei der Gestaltung des Unterrichtes legen wir großen Wert auf einen ganzheitlichen Ansatz. So wird die Theorie ausreichend an der Praxis geprobt, es wird viel musiziert und gesungen, szenisch interpretiert und selbst komponiert. Dabei ist die Aula für uns ein häufig genutzter zusätzlicher Unterrichtsraum – neben den hervorragend ausgestatteten Musikräumen. Wir verfügen über eine große Zahl von hervorragenden Instrumenten, darunter drei Flügel, 18 Keyboards mit Kopfhörern, Latin Percussion u. v. m.

Musik in der Oberstufe Neben den Vokalpraktischen und Instrumentalpraktischen Kursen gibt es selbstverständlich auch „gewöhnliche“ Musik-Grundkurse am Päda, die im üblichen dreistündigen Modus unterrichtet werden. Es besteht selbstverständlich auch die Möglichkeit, Musik als drittes oder viertes Abiturfach zu wählen. Ein Leistungskurs Musik ist bei uns in der Regel nicht im Angebot – dafür ist die Nachfrage seitens der Schüler einfach nicht in ausreichender Zahl gegeben – allerdings machen regelmäßig einzelne Schülerinnen und Schüler unserer Schule von der Möglichkeit gebrauch, an zwei Nachmittagen einen externen Leistungskurs zu besuchen, der jährlich wechselnd am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in der Weststadt und am Helmholtz-Gymnasium in Bonn-Duisdorf angeboten wird.
 

Kunst / Werken

Neben dem regulären Kunstunterricht unterrichten ausgebildete Fachlehrer Tonwerken in den Klassen 5 und Holz- und Metallwerken in den Klassen 7. Dieser zweistündige Unterricht findet vormittags während der regulären Unterrichtszeiten statt. Am Nachmittag sind die Werkräume für interessierte Schüler unter Anleitung eines Werklehrers geöffnet. Am Ende des Schuljahres werden im Rahmen einer großen Ausstellung für Kunst und Werken die „PÄDA-Kunstpreise“ verliehen.
 

Literatur / Deusterpreis

Deuster Literaturpreis
Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen haben jedes Jahr die Möglichkeit, selbstverfasste Texte für den schulinternen Deuster-Literaturwettbewerb einzureichen. Der Deusterpreis wird gegen Ende jedes Schuljahres in einer Aulaveranstaltung an die Gewinner aus den unterschiedlichen Jahrgangsstufen verliehen.

Das Fach Literatur im Differenzierungsbereich
Das Fach „Literatur“ wird im Differenzierungsbereich der Klassen 8 und 9 angeboten. Hier haben die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit, ihre sprachliche Kreativität zu erproben, indem sie eigene Texte verschiedener Gattungen verfassen und die Wirkung sprachlicher Phänomene erproben. Den Abschluss der zwei Unterrichtsjahre bildet das „literarische Café“. Bei dieser Veranstaltung in der Aula tragen die Schüler und Schülerinnen ihre selbstverfassten Werke der Schulöffentlichkeit vor.
 

Theater

Die Theater-Arbeitsgemeinschaften der Unter-/Mittel- und Oberstufe treffen sich regelmäßig zu Proben in der Aula. Neben den Aufführungen in unserer Aula sind die Theatergruppen auch in der Bundeskunsthalle im Rahmen des Theaterfestivals der Bonner Schulen aufgetreten. Darüber hinaus gibt es immer wieder kleinere Theaterprojekte einzelner Klassen, z. B. aus dem Englischunterricht.

Die Theaterarbeit in der Unterstufe (vorwiegend Klasse 6) mit Frau Pohontsch
An die Stelle von Ganzjahresproduktionen sollen zunehmend projekt- und schülerorientierte Einheiten in spielfähigen Gruppen von bis zu 20 (maximal 30) Schülern treten. Wir denken hierbei also auch an kürzere Projekte mit wechselnden Besetzungen. Dadurch wären die Schüler dieser Altersstufen immer wieder frei a) für andere schulische Angebote im musischen Freizeitbereich (Chor, Orchester etc.) und b) dafür, sich ggf. verstärkt auf unterrichtliche Belange zu konzentrieren.

Theaterarbeit in der Mittelstufe (7/8) mit Frau Pohontsch
Das Unterstufenkonzept gilt auch für die Mittelstufe. Dies soll aber nicht ausschließen, dass größere bzw. über ein ganzes Jahr hinweg zu probende Stücke aufgeführt werden können, wenn die Bedingungen es erlauben. Es geht uns um Vielfalt und Offenheit ohne feste zeitliche Zwänge (traditionelle Aufführung am Schuljahresende etc.).
Simona Deistler baut in ihrer AG auf der Grundlagenarbeit auf. Hier werden diejenigen Schüler angesprochen, evtl. auch gezielt durch Casting ausgewählt, die Interesse an der Erarbeitung und Präsentation eines Theaterstücks haben. Dies soll unter der Prämisse der o. g. Flexibilität und Offenheit im Hinblick auf Umfang, Dauer und Präsentationsform geschehen.

Theaterarbeit in der Oberstufe (9 bis 13) mit Frau Wackertapp
Schüler aller Jahrgangsstufen von der 9.Klasse an können grundsätzlich, wenn das Projekt es zulässt, in der AG eine Rolle übernehmen. Hier werden nach einigen Wochen des Schauspieltrainings in den Bereichen Sprechen, Bewegung, Ausdruck, Improvisation, Rollenarbeit Stücke aus der Theaterliteratur oder Eigenproduktionen über ein Jahr lang erarbeitet, an deren Ende mehrere Aufführungen, u.U. auch einmal ein Gastspiel an anderen Bonner Spielstätten steht.
In manchen Jahren nehmen die Theatergruppen mit ihrer Produktion beim Bonner Schultheaterfestival teil.

© 2021 ǀ Otto-Kühne-Schule Godesberg GmbH

Wir nutzen Matomo zur Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten. Die Speicherung erfolgt immer anonym. Derzeit ist die Matomo Analyse aktiviert.Matomo deaktivierenNachricht verbergen